Geschichte

Refrath ist der älteste Stadtteil Bergisch Gladbachs. Schon im Jahre 855 wurde Refrath besiedelt.

  • 855
    Die ersten  Rodungen begannen in Kippekausen zwischen der heutigen Ottostraße und dem Burgherrenweg. Es werden der Saalhof und eine Kirche errichtet.
  • 1070-1078
    Nachdem die zweite Refrather Kirche einem Brand zum Opfer fällt, wird die heutige Alte Kirche gebaut.
  • 1586
    In Refrath leben 140 bis 150 Personen
  • 1648-1660
    In Refrath sind 29 Güter nachweisbar
  • 1700-1703
    Aufnahme der Steinbrucharbeiten an der Steinbreche für das Bensberger Schloß.
  • 1734
    Bau einer Schule an der Wolfsmaar.
  • 1845
    Refrath hat eine eigene Pfarrei
  • 1864-1872
    Bau der Kirche am Siebenmorgen
  • 1892
    1693 Einwohner in Refrath
  • 1913
    Fertigstellung der Straßenbahnlinie Brück-Bensberg
  • 1921
    Elektrischer Strom für Refrath
  • 1947
    Bensberg wird Stadt und Refrath ein Stadtteil davon.
  • 1955
    Refrath wird in die Stadtteile Refrath und Frankenforst aufgeteilt.
  • 1959
    Baubeginn der Parksiedlung Kippekausen
  • 1963
    Einweihung der katholischen Kirche In der Auen
  • 1967
    Einweihung des evangelischen Gemeindezentrums Kippekausen
  • 1969
    Einweihung des Hallenbades Saaler Mühle
  • 1972
    Bau Schulzentrum Saaler Mühle
  • 1975
    Zusammenschluß der Städte Bensberg und Bergisch Gladbach. Refrath wird Stadtteil von Bergisch Gladbach.
  • 1984
    100 Jahre Pfarr-Cäcilien-Chor
  • 1994
    100 Jahre TV Refrath
    Neues Einkaufszentrum
  • 1996
    Refrath hat über 20.000 Einwohner.
  • 2001
    Eröffnung des Wellnessbades Mediterana.
  • 2007
    Die 12 Meter hohe Pyramide am Weihnachtsmarkt wird eingeweiht
  • Quelle: Gerd Müller: Refrath, 1974, Hrsg. Peter Bürling