Ausstellung „Das unsagbar Ungewisse“ von Eva Stammen-Grecianu

 

Nr. 11 VereinsamtDie Ausstellung „Das unsagbar Ungewisse“ von Eva Stammen-Grecianu ist von Januar bis März 2017 während der Konzerte in der Franz Liszt Akademie zu besuchen.

Über das nicht konkret fassbare „unsagbar Ungewisse“ gibt es zahlreiche Interpretationen und Vorstellungen. Die heterogene Bilderserie zeigt Augenblicke der Gegenwart. Unmittelbar nach diesen Augenblick löst die Vergangenheit die Gegenwart ab, indem sie diese in sich aufnimmt und die Ereignisse der Zukunft treten ein.

„Das unsagbar Ungewisse“ ist die uns ganz und gar unbekannte Zukunft. Der Höhepunkt des Unsagbar Ungewissen befindet sich jenseits der Grenze zum Tod, die irgendwann von allen überschritten werden muss.
Jedes Individuum macht beim Anblick von Bildern Assoziationen, die für ihn augenblicklich zu seiner Gegenwart werden und sich wiederum in die unsagbar ungewisse Zukunft verwandeln.

Falls in die Zukunft weisende, prophetische Vermutungen, Erinnerungen und Erfahrungen zu dem Thema geäußert werden, handelt es sich nicht um das „unsagbar Ungewisse“, sondern um bereits „erlebte Vergangenheiten“. Vergangene Augenblicke können jedoch nur als historische Dokumente oder in Erinnerungen aufbewahrt bleiben.

Vita – Eva Stammen–Grecianu
Gebürtige Rumänin. Gymnasium in Bukarest . Künstlerische Ausbildung an der Fachhochschule für Kunst in Innsbruck, Österreich: Grafik, Dekorationsmalerei, Design, Malerei. Ab 1952 Langjährige berufliche Tätigkeit in der Zeichentrickfilm-Branche: Dr. Draczinskiy in Kronberg/Taunus und Fischer-Kösen Film in Mehlem/ Bonn, Deutschland.
Seit 1970 Freischaffende Künstlerin in Bergisch Gladbach: Grafik, Malerei, eigene Bildergeschichten, kleine Objekte und Fotos. Zahlreiche Ausstellungen in der Region und im Ausland
1993 Kreiskulturpreis des Rheinisch-Bergischen Kreises.
Seit 2003: 10 fachübergreifende Ausstellungsprojekte zusammen mit Bergischen Autoren, Musikern, Fotografen sowie öffentlichen und /oder bekannten Persönlichkeiten aus Bergisch Gladbach.
Aktuelle Auswahl von eigenen Publikationen: 2014 „Wo bist Du?“ – Ein selbst bebildertes Büchlein für trauernde Hinterbliebene. 2010 „BILDER ZUM LESEN“ – Wer bist Du? – Eine Broschüre, die den Betrachter die Möglichkeit des „Lesen von Bildern“ aufzeigen möchte und dazu anregen kann.
http://franzliszt-akademie.de/veranstaltung/kammermusikabend-28-01-2017/

http://franzliszt-akademie.de/veranstaltung/eva-stammen-grecianu-das-unsagbar-ungewisse/

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.