Erfolgreiches Wochenende für den Refrather Tischtennis-Nachwuchs

Emil Fritz, Noah Hersel und Jamal Oudriss

Emil Fritz, Noah Hersel und Jamal Oudriss

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften war der TV Refrath einer der erfolgreichsten Vereine. „ Das ist unser Ziel und Anspruch, dass wir in möglichst allen Klassen bis zum Schluss dabei sind“, so Trainer Julian Peters, „allerdings haben wir im B- und A-Schülerbereich noch deutlichen Rückstand.“ Dafür waren die Refrather in den jüngsten Altersklassen zahlreich und erfolgreich vertreten. Bei den Bambinis gab es ab dem Viertelfinale ausschließlich Refrather Duelle, am Ende gewann Noah Hersel vor Johannes Wendeler. In der C-Schüler Konkurrenz konnte Jamal Oudriss den zweiten und Noah Hersel den dritten Platz belegen. Emil Fritz errang mit seinem Partner Eric Dekker aus Bensberg den zweiten Platz im Doppel. Bei den A- und B-Schülern waren die Achtelfinalteilnahmen von Matthias Schmickler, Benedikt Christ und Simon Schulz die größten Erfolge des TVR. „Besonders Matthias hatte aber auch viel Pech, er hätte mit einer etwas konsequenteren Spielweise auch auf dem Treppchen landen können“, ist sich Jakob Eberhardt sicher. Im weiblichen Bereich konnte Samira Oudriss die Silbermedaille in der B-Schülerinnen Klasse gewinnen. Die älteste Spielklasse, die Jungen-A Konkurrenz gewann etwas überraschend der Refrather Christoph Heckel, sowohl im Einzel als auch im Doppel. „Christoph macht kontinuierliche Fortschritte“, so Julian Peters, „das regelmäßige Training und die große Konstanz zahlen sich bei Christoph aus.“

Zusätzlich zu den vielen Medaillenkandidaten gab es auch viele Starter aus Refrath, die das erste Mal an einem offiziellen Wettkampf teilgenommen haben oder am Anfang ihrer Wettkampfkarriere stehen. Fast alle haben zumindest ein Spiel gewinnen können und sich somit Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geholt.

Bei den Bezirksmeisterschaften am Ende der Herbstferien wird der TVR diesmal zahlreich vertreten sein. „Im Idealfall wollen wir dort endlich auch mal wieder aufs Treppchen“, so Jakob Eberhardt.

Quelle: TV Refrath

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.