Erstmals Verbandsliga Tischtennis in Refrath

Herren1Macha,Peters,Eberhardt J.,Putzolu, Boden,Eberhardt S.Alle sind gespannt auf das Abenteuer Verbandsliga beim TVR. „Die Abteilung fiebert dem Start entgegen“, ist sich der neue Abteilungsleiter Gereon Schiffer sicher. Damit der Ausflug in die Verbandsliga keine Eintagsfliege bleibt, wurde das Team mit Rückkehrer Simon Eberhardt verstärkt. „Durch die Verpflichtung von Simon hoffen wir natürlich auf eine sorgenfreie Saison“, meint sein Bruder und Spitzenspieler Jakob Eberhardt. Allerdings wird es keine einfache Aufgabe werden, da sind sich alle Beteiligten einig. „Wir müssen uns alle nochmals steigern, wir müssen heißer sein und zielstrebiger arbeiten als die anderen, “ so Eberhardt, „besonders, da wir zum Großteil viel weniger Wettkampferfahrung in dieser Spielklasse haben“. Neben dem regelmäßigen gemeinsamen Training, veranstalteten die Refrather auch einen gemeinsamen Trainingstag unter der Leitung von Julian Peters. „Wir sind froh über jede gemeinsame Einheit und verstehen uns alle sehr gut, das kann nachher entscheidend sein, wenn die Partien knapper werden“, gibt sich Eberhardt kämpferisch. Da neben dem TVR noch drei weitere Mannschaften aus dem Tischtenniskreis Köln-rechtsrheinisch in der Verbandsliga um Punkte kämpfen, wird nebenbei auch noch der inoffizielle Titel des Kreismeisters ausgespielt. „Und da wollen wir natürlich vorne sein“, so Eberhardt. Neben Jakob und Simon Eberhardt komplettieren Frank Boden, Leonard Putzolu, Thomas Macha und Tobias Lapic die Mannschaft.

Die Verbandsliga-Reserve geht in der Bezirksklasse auf Punktejagd. Jörg Balzer wird das Team, soweit nicht in der Verbandsliga im Einsatz, verstärken. Zudem kann Christoph Piechaczek nach seiner Verletzung wieder regelmäßig zum Schläger greifen. Damit wird die Mannschaft, so die Hoffnung aller Beteiligten, ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden können. „Wir wollen die zweite Mannschaft mittelfristig, gerne aber auch kurzfristig in der Bezirksliga etablieren“, so Mannschaftsführer Gernot Lauber, „vielleicht gelingt uns ja in diesem Jahr schon eine Überraschung.“ Die Mannschaft setzt sich zusammen aus den beiden Edeljokern Julian Peters und Gerald Struck sowie den Stammspielern Jörg Balzer, Christoph Piechaczek, Gernot Lauber, Ansgar Schiffer, Oliver Schneck und Gereon Schiffer.

Die dritte Mannschaft geht in der Kreisliga an den Start und möchte sich dort etablieren und frühzeitig den Klassenerhalt perfekt machen. Nach drei Aufstiegen in den vergangenen drei Jahren soll nun ein Zwischenstopp eingelegt werden. Neben den Neuzugängen aus der vergangenen Saison, Willi Hackenbroch, Michael Heimes und Dirk Elz besteht das Team aus den drei ehemaligen Jugend-Verbandsligaspielern Kilian Schayani, Sven Hermann und Hannes Stäger. Komplettiert wird die Mannschaft durch Kapitän Dietmar Schulte, Hendrik Leschin, Ralf Blechert und Stefan Schmidt.

Nach dem Last-Minute Aufstieg spielt nun auch die vierte Mannschaft eine Spielklasse höher, in der 2. Kreisklasse. „Damit sind wir in den vergangenen beiden Jahren jeweils mit drei von vier Mannschaften aufgestiegen – das ist wirklich überragend“, so Abteilungsleiter Gereon Schiffer. Die Mannschaft in der 2. Kreisklasse wird angeführt von den Veteranen der Abteilung: Waldemar Gehrigk, Helmut Breitbach und Peter Gaida bringen es zusammen auf eine dreistellige Mitgliedschaftsdauer im TV Refrath. Daneben wird Kapitän Werner Schmidt zum Stamm des Teams gehören. Im Verbund mit dem Stammpersonal wird es häufige Wechsel geben und viele Jugendliche werden hier erstmals die Chance erhalten, sich in einer Herrenspielklasse zu beweisen.

Quelle: TV Refrath

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.