Runa Plützer zum 3. Mal Deutsche Meisterin

Runa PluetzerDie Deutschen Nachwuchsmeisterschaften fanden in diesem Jahr in Gera statt. Vier Nachwuchshoffnungen des TV Refrath waren für diesen Saisonhöhepunkt  nominiert worden.

Während die U15-erinnen Laura Weilberg und Lara Börsch bei ihrer ersten DM-Teilnahme leider schon in der ersten Runde die Segel strichen, jedoch vor allem im ersten Satz (25:27) ihres Doppels zu gefallen wussten, blieben die beiden übrigen TVR-Starter bis zum Turnierende im Wettbewerb.

Der 14-jährige Chenyang Jiang wurde mit seinem Partner Lukas Resch (BC Beuel) Deutscher Meister im Jungendoppel U15. In jeweils drei Sätzen bezwangen sie im Halbfinale Holtschke/Mielke und im Finale Kirchgeßner/Schlenga aus Baden Württemberg. Im Einzel musste sich Jiang dem starken Niklas Kirchgeßner in drei Durchgängen geschlagen geben  und holte sich die Bronzemedaille.

Runa Plützer, inzwischen 16 Jahre alt und bereits 2013 und 2014 gemeinsam mit Annika Schreiber Deutsche Meisterin im Mädchendoppel, holte sich in diesem Jahr den dritten Titel in Folge, diesmal in der Altersklasse U17. Nach einer einfachen Auftaktrunde, brauchten die Europameisterschafts-Dritten des letzten Jahres drei Sätze um gegen Küspert/Molitor das Halbfinale zu erreichen. Dort warteten die einen Rang höher als sie selbst gesetzten Bayerinnen Jäger/Seele. In einem Match auf des Messers Schneide gewannen  Plützer/Schreiber im entscheidenden Satz mit 21:19. Im Endspiel warteten dann die ein Jahr älteren Judith/Petrikowski/Lena Seibert aus NRW, dies war eine Wiederauflage des Endspiels von 2013. Wieder hießen die Siegerinnen Runa Plützer und Annika Schreiber, diesmal mit 21:14, 21:18 sogar recht deutlich.

Dieser dritte Meisterschaftserfolg in Folge entschädigte Plützer vollends für ihr frühes Ausscheiden im Mixed, wo sie sich große Hoffnungen auf eine Medaille gemacht hatte, jedoch in der ersten Runde an der Seite ihre Partners Christopher Klauer (Beuel) die Segel streichen musste. Im Einzel schied sie in Runde Zwei aus. Dennoch war die Doppelspezialistin sehr zufrieden: „Das Turnier hat für mich unglücklich begonnen, wurde dann jedoch immer besser, vor allem in meiner besten Disziplin, dem Doppel, wo vor allem die knappen Spiele Spaß gemacht haben“.

In den folgenden Wochen stehen mehrere internationale Aufgaben an, unter anderem die Dutch und German Juniors, für die Runa Plützer nominiert wurde.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.