Tischtennis: Durch den Sieg in Eitorf gelingt der endgültige Klassenerhalt

Simon Eberhardt

Simon Eberhardt

Es war ein zähes Ringen und am Ende ein Arbeitssieg für die Tischtennisspieler des TV Refrath, nach fast vier Stunden Spielzeit hieß es 9:6 für den TVR. „Es war kein schönes Spiel, aber wir waren im entscheidenden Moment bissiger und nervenstärker und somit am Ende auch der verdiente Sieger“, resümierte Kapitän Jakob Eberhardt. Er war es auch, der mit seinem Bruder Simon Eberhardt für fünf der neun Punkte verantwortlich war. Zudem sorgte Julian Peters mit zwei Zählern dafür, dass er nach fünf Einsätzen immer noch ungeschlagen im unteren Paarkreuz ist. „Das Julian dieses Niveau noch bespielen kann hätten wir so nicht unbedingt erwartet“, so Eberhardt, „wir würden ihn aber gerne regelmäßig bei uns spielen sehen.“ Einen weiteren Zähler steuerte Frank Boden mit einem wichtigen Einzelerfolg bei und Gernot Lauber sorgte für den Schlusspunkt beim Spielstand von 8:6 für den TV Refrath. Nun können die Refrather am kommenden Wochenende gelassen der Konkurrenz beim Spielen zugucken und dann ins letzte Spiel beim ESV Bonn gehen.

Quelle: TV Refrath