Klavierabend mit Naré Karoyan in der Franz Liszt Akademie

Nare KaroyanAm Samstag den 19. Mai 2012 wird in Refrath um 18:00 Uhr ein Klavierabend mit Naré Karoyan in der Franz Liszt Akademie Refrath (Wilhelm-Klein-Str.18-20, in direkter Nahe der Haltestelle Refrath, Linie 1) stattfinden. Es werden Werke von J.Brahms, R.Schumann,F.Chopin und C.Debussy gespielt.

Der Eintritt betragt 15 Euro(Kinder bis 14 Jahre kostenlos). Ticketreservierung sind unter den folgenden Rufnummern moglich 02204-960387 oder 02204-65336.

Programn von Naré Karoyan (Klavier)

Robert Schumann (1810-1856)
Drei Romanzen op.28, Caprice op.3 Nr. 2, E -Dur aus „Études pour le pianoforte d’après les caprices de Paganini“

Claude Debussy (1862 – 1918)
Étude pour les huit doigts (Livre 1)

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Variationen über ein eigenes Thema op.21 Nr. 1

Frédéric Chopin (1810-1849) Etude op.10 Nr. 8, F -Dur

Pause

Robert Schumann
3 Fughetten aus „Sieben Klavierstücke in Fughettenform“ op.126

Robert Schumann
Carnaval op.9 1. Préambule 2. Pierrot 3. Arlequin 4. Valse noble 5. Eusebius 6. Florestan 7. Coquette 8. Réplique (Sphynx – tacet)9. Papillons 10. A.S.C.H. – S.C.H.A. (Lettres Dancantes) 11. Chiarina 12. Chopin 13. Estrella 14. Reconnaissance 15. Panatalon et Colombine 16. Valse allemande – Paganini 17. Aveu 18. Promenade 19. Pause 20. Marche des „Davidsbündler“ contre les Philistins

Lebenslauf:

Die aus Armenien stammende Pianistin Naré Karoyan wurde durch ihre Eltern künstlerisch geprägt und erhielt früh Förderung an der Tschaikowski Musikschule in Eriwan. Ihre zahlreichen Auftritte in den wichtigsten Sälen und mit den bedeutendsten Orchestern des Landes, diverse Wettbewerbserfolge und Konzerte in Moskau, Kiew und Tiflis ließen sie während ihrer Schulzeit zu einer der aktivsten jungen Musiker avancieren. Mit 16 Jahren wurde sie Jungstudentin in der Klasse von Prof. Pascal Devoyon an der Universität der Künste in Berlin. Es folgten ein Grundstudium bei Prof. Pierre-Laurent Aimard an der Musikhochschule Köln und ein Masterstudium bei Prof. Peter Eicher an der Musikhochschule Karlsruhe, das sie 2011 mit Auszeichnung abschloss.

Bereits während ihres Studiums erarbeitete sich Naré Karoyan durch ihr Interesse an Alter sowie Neuer Musik ein breitgefächertes Repertoire, ebenso früh widmete sie sich ihrer großen Leidenschaft, der Kammermusik. 2005 fand die junge Künstlerin mit ihrem Duopartner, dem Klarinettisten Johann-Peter Taferner zusammen. Seit dem gleichen Jahr leitet sie in regelmäßigen Abständen interdisziplinäre Projekte mit Neuer Musik in Eriwan. 2007 wurde das von ihr gegründete Clapialo Trio (Klarinette, Cello, Klavier) von Yehudi Menuhin Live Music Now in Köln, gleichermaßen ihr Duo mit der Flötistin Melanie Steiner zwei Jahre später in Oberrhein aufgenommen.

Als Solistin war sie zweifache Finalistin des Dr.-Hermann-Büttner-Klavierwettbewerbs und spielte an verschiedenen Festivals, u.a. bei der Internationalen Messiaen-Woche in Neustadt an der Weinstrasse (2008), bei „Apropos Korea“ in Karlsruhe (2009), und bei der Leinsweiler Klavierwoche (2010). Im Frühjahr 2010 führte sie eine zweiwöchige Konzerttournee nach Finnland. In jüngster Zeit machte sie auf Einladung des SWR ihre erste Rundfunkeinspielung (Debussy, Kurtág) und wirkte bei der Jungen Deutschen Philharmonie (Freispiel 2010: Klang-Raum-Wien) mit. Seit Februar 2011 ist Naré ein Mitglied der Villa Musica.

Die Arbeit mit namhaften Komponisten – u.a. Jörg Widmann- und Interpreten – u.a. Lazar Berman, Ralf Gothóni, Steven Isserlis und Eduard Brunner – sind stets ein Teil der Weiterbildung der jungen Künstlerin.

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.