Refrather Vereine benötigen Ihre Unterstützung

Gut für die RegionAuch in diesem Jahr haben sich Refrather Vereine für eine Projektspende von bis zu 3.000,00 Euro bei der Kreissparkasse Köln beworben. Hierbei benötigen diese Ihre Unterstützung. Über die Verteilung entscheiden die Internetnutzer über Facebook oder im Onlinebanking der Kreissparkasse Köln. Folgende Refrather Vereine können Sie hierbei unterstützen:

  • Integrative Kita Giraffenbären e.V. – Mädchenbaustelle
    Seit 3 Jahren gibt es bei den Giraffenbären eine Kinderbaustelle in unserem naturnahen Garten. Wir haben immer schon beobachtet, wie sich die Jungs – jeglichen Alters mit und ohne Behinderung – diesen Bereich für sich erobern. Auch wenn Mädchen dazu kommen Die Jungs wollen unter sich bleiben. Fragt man nach, kommt die Antwort Mädchen können das nicht. Um diesem Rollenklischee pädagogisch entgegen zu wirken und um den Mädchen den Wunsch nach einer eigenen MÄDCHENBAUSTELLE zu entsprechen, brauchen wir dringend einen weiteren Funktionsbereich mit den entsprechenden Baumaterialien. Dafür benötigen wir finanzielle Unterstützung.Jetzt abstimmen und das Projekt unterstützen 
  • Förderverein der Kindertagesstätte Wittenbergstraße e.V. – Frühkindliche Musikerziehung
    Zur individuellen Förderung der Kinder bietet die Kindertagesstätte verschiedene zusätzliche Angebote an. Im Rahmen dieses Projektes sollen die Kinder durch eine regelmäßige frühkindliche Musikerziehung besonders gefördert werden. Mit der Projektspende sollen hierfür insbesondere notwendige Musikinstrumente angeschafft werden.Jetzt abstimmen und das Projekt unterstützen
  • Flügge e.V. – Selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderung
    Bei dem Projekt “Flügge e.V.” geht es um 4 Menschen mit einer körperlichen Behinderung. Seit mehr als 2 Jahren leben hier in Refrath in einer netten und behindertengerechten WG Miriam Winkler, Sarah Witscher, David Leineweber und Lea Zinzius. 2 der Bewohner wohnen in der oberen Etage und 2 in der unteren. Das Ziel dieses Projektes ist wie der Name “Flügge” bereits andeutet, dass die Bewohner es trotz Behinderung schaffen sollen sich von den Eltern zu lösen und auf eigenen Beinen zu stehen. Sprich: selbst Einkaufen, den ein oder anderen Papierkram regeln, Wäsche machen etc.. Hierzu bedarf es wie wir in den letzten Jahren feststellen konnten einem hohen Aufwand. Den Bewohnern steht 24 Stunden mindestens eine Assistenz zur Verfügung. Da dieser Aufwand uns nicht nur (ab und zu 😉 ) vor menschliche, sondern auch vor finanzielle Probleme stellt, bitten wir um Spenden.Jetzt abstimmen und das Projekt unterstützen

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.