Der TV Refrath ist weiterhin auf einem Aufstiegsplatz

Leonard Putzolu

Leonard Putzolu

Die Tischtennisspieler aus Refrath trotzen den Verletzungen und Ausfällen mit einer exzellenten Einstellung und bleiben auch gegen den TTC Köln (11.11.2014) und den 1.FC Köln IV (15.11.2014) in der Erfolgsspur. „Nach der Niederlage gegen Dormagen haben wir vor allem hinsichtlich der Einstellung einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht“, meinte Jakob Eberhardt nach dem dritten Sieg in Folge. Der Lohn dafür ist, dass die Refrather auch nach 10 Spielen auf einem Aufstiegsplatz zur Verbandsliga stehen.

Gegen den TTC Köln überzeugte vor allem Spitzenspieler Jakob Eberhardt mit zwei Einzel und zwei Doppelerfolgen (mit Julian Peters), Frank Boden mit zwei Einzelsiegen und Leonard Putzolu, der sich mittlerweile an die Landesliga gewöhnt hat und zwei sehr wichtige 5-Satz Siege erringen konnte. Den neunten Punkt holte das Doppel Balzer/Socher. „Besonders für Leonard freut es uns, “ so Eberhardt, „er ist ungemein ehrgeizig, steht sich aber oft selbst im Weg – im Augenblick habe ich ein gutes Gefühl für seine weitere Entwicklung.“

Beim Gastspiel in Köln konnte sich der TVR wieder auf Jakob Eberhardt verlassen, der zwei Einzelsiege holte. Außerdem waren die Refrather im unteren Paarkreuz überlegen: Jan Socher und Frank Boden holten jeweils beide Einzel für den TVR. Leonard Putzolu und die Doppel Eberhardt/Peters und Balzer/Socher holten die restlichen Zähler für den TVR. „Wir haben knappe Spiele erwartet“, meinte Kapitän Jörg Balzer nach dem FC Spiel, „dass wir dreimal knapp gewonnen haben ist natürlich umso schöner.“ Und „Kämpfer“ Frank Boden ergänzte: „Wir versuchen mit allem was wir haben unserer Position zu verteidigen.“

Mit 15 Punkten aus zehn Spielen sind zuerst mal die eigenen Erwartungen voll und ganz erfüllt, natürlich will die Mannschaft um Jakob Eberhardt jetzt auch gerne bis zum Schluss oben dabei sein. „Es ist allerdings alles sehr eng in der Liga“, so Eberhardt, „daher lässt sich kaum etwas planen.“

In den kommenden zwei Wochen können die Refrather die Konkurrenz beobachten, um dann am 6.12.2014 zum letzten Hinrunden Spiel nach Neuss aufzubrechen.

Quelle: TV Refrath

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.