Matthias Kicklitz aus Hamburg dreifacher Sieger beim Refrath Cup U13

Matthias Kicklitz

Matthias Kicklitz

Nach drei Turniertagen mit insgesamt 247 Spielen in fünf Disziplinen war am Sonntag um 15 Uhr der 2. internationale babolat Refrath Cup U13 erfolgreich über die Bühne gebracht. Das letzte Endspiel im Mädchendoppel, welches mit 24:22 im 3. Satz einen Überraschungssieger fand, zeigte, dass man in der Altersklasse U13 einen Turnierverlauf in der Regel nicht vorprogrammieren kann. Sarah Bergedick und Leona Michalski setzten sich hier als ungesetztes Paar gegen die besten Engländerinnen durch.

Überragender Akteur des Turniers war der Hamburger Matthias Kicklitz, der am Sonntagnachmittag mit seinem Partner Aaron Sonnenschein (Wesel) das Jungendoppel gegen Pillai/Bhabuta aus England gewinnen konnte und somit seinen 16. Sieg in Refrath verbuchte. Am Sonntagmorgen bereits hatte er im Endspiel seinen Doppelpartner deutlich in zwei Sätzen in die Schranken weisen können und tags zuvor das Mixed mit Caroline Huang (Hessen) gewonnen.

Neben den insgesamt vier deutschen Siegen war es die Französin Emilie Vercelot, die sich im Mädcheneinzel in die Siegerliste eintrug, indem sie Asmita Chaudhari aus England besiegen konnte. Chaudhari war mit drei zweiten Plätzen die erfolgreichste Spielerin des Turniers bei den Mädchen.

Insgesamt waren auch Vertreter aus Schweden, den Niederlanden und Dänemark am Start. Alle drei Nationen stellten für 2015 in Aussicht, mit einem größeren Team nach Refrath kommen zu wollen.

Aus der Talentschmiede des TV Refrath waren insgesamt sieben Jungen am Start, die bis auf Christian Rocholl und Marcello Kausemann im Einzel sieglos blieben. Auch das Doppel von Kausemann und Bennet Peters wusste zu gefallen und gewann eines seiner beiden Begegnungen. Die weiteren Refrather Teilnehmer Jonas Werner, Jannick Mötting, Mark Euler und Kaspar Voss sammelten wichtige Erfahrungen auf ihrem angepeilten Weg als „Refrather Pänz in die Bundesliga“.

Turnierchef Heinz Kelzenberg zeigte sich zufrieden nach Turnierende: „Ich hätte nichts gegen 20 bis 30 Teilnehmer mehr aus zwei bis drei weiteren Nationen. Das werden wir im kommenden Jahr in Angriff nehmen“. Geplant ist für 2015 im Vorfeld des „3. babolat Refrath Cups“ möglicherweise auch ein Länderspiel gegen Frankreich in Refrath.

Quelle: TV Refrath Badminton