Mit einem Zähler zufrieden – TV Refrath punktet in Rosenheim

Kim BussDas erwartet schwere Spielwochenende ging am Sonntagnachmittag für den TV Refrath mit einer deftigen 1:5 Niederlage gegen den Deutschen Vizemeister 1.BC Beuel zu Ende und dennoch gab es in der Halle Steinbreche mehr lachende als weinende Gesichter.

Das erklärte Ziel, einen Punkt aus den beiden letzten Spieltagen im Jahr zu holen, war in die Tat umgesetzt worden. Das 3:3 am Samstag in Rosenheim war das Wunschergebnis für ein Spiel gewesen, in dem sogar ein doppelter Punktgewinn möglich gewesen war. Teamchef Danny Schwarz, der sein Team nach Oberbayern begleitet hatte: „Rosenheim war ersatzgeschwächt und es hat dennoch leider nicht gereicht“. In der Tat war der TVR zwar im Herrendoppel und 1. Herreneinzel ohne Chance, konnte jedoch alle drei Damenspiele in zwei Sätzen für dich entscheiden. Und das, obwohl Nationalspielerin Carla Nelte wegen den Folgen einer Mandeloperation zuschauen musste.

Heinz Kelzenberg, der das Spiel zu Hause verfolgte: „Da kann man mal sehen, wie stark unsere drei Damen sind. Sobald eine ausfällt, stehen die anderen beiden zusammen und holen die Punkte“. Im letzten Spiel des Tages war es Kai Waldenberger vorenthalten, den Siegpunkt gegen Olli Roth zu holen. Doch der Refrather gewann zwar den zweiten Satz trotz konstantem Rückstand, konnte aber im entscheidenden Durchgang einen Fünfpunkte-Vorsprung nicht ins Ziel retten. Heinz Kelzenberg: „Das Spiel war zweifelsohne drin und hätte uns gut getan. Aber auch so sind wir zufrieden“.

Am Sonntag dann kam der Deutsche Meister 1.BC Beuel in die Halle Steinbreche, die nach langer Zeit einmal wieder gut gefüllt war. In gut zwei Stunden zeigten die Bonner dem TVR, wie groß der Unterschied zwischen einem Meisterschaftsfavoriten und einem Team aus dem Mittelfeld ist. Vier Begegnungen, nämlich Herrendoppel, beide Herreneinzel und Mixed, sahen zwar viele gute Ballwechsel und ausgeglichene Phasen, doch zum Satzende hin zeigte sich immer die Klasse der Beueler.

Das Damendoppel mit Kim Buss und Chloe Magee ging zwar über drei Sätze, sah jedoch Beuel am Ende als deutlichen Gewinner. Kim Buss revanchierte sich jedoch anschließend unter dem Jubel der Zuschauer im Dameneinzel und holte in drei Sätzen den Ehrenpunkt für den TV Refrath.

Danny Schwarz: „Das war das zu erwartende Ergebnis. Es gab an diesem Wochenende nicht viel Überraschendes, weder im Positiven noch im negativen Sinne“. Als Tabellensechster liegt der TVR in einer Vierergruppe im Mittelfeld der Bundesliga mit einem Vier-Punkte-Polster auf die beiden Abstiegskandidaten BV Gifhorn und SG Anspach. Heinz Kelzenberg: „Wir spielen noch gegen beide Gegner und auch noch gegen zwei Tabellennachbarn, haben es also selbst in der Hand, auf einem Platz zwischen 5 und 8 zu bleiben“.

Das nächste Heimspiel findet am Dienstag, den 24. Januar um 19 Uhr gegen den 1. BV Mülheim statt.

Spielübersicht
PTSV Rosenheim – TV Refrath 3:3
Peter Käsbauer/ Oliver Roth – Denis Nyenhuis Max Schwenger
21-19 21-12
Nicol Bittner/ Barbara Bellenberg – Kim Buss Chloe Magee
12-21 16-21
Tan Chun Seang – Yu Hsien Lin
21-18 21-15
Barbara Bellenberg – Kim Buss
15-21 5-21
Peter Käsbauer/ Nicol Bittner – Max Schwenger/ Chloe Magee
20-22 16-21
Oliver Roth – Kai Waldenberger
21-15 18-21 21-17

TV Refrath – 1. BC Beuel 1:5
Max Schwenger/ Denis Nyenhuis – Ingo Kindervater/ Rajiv Ouseph
17-21 15-21
Chloe Magee/ Kim Buss – Birgit Michels/ Heather Olver
21-19 9-21 14-21
Lin Yu Hsien – Marc Zwiebler 18-21 12-21
Kim Buss – Heather Olver
8-21 21-6 21-12
Max Schwenger/ Chloe Magee – Marc Zwiebler/ Birgit Michels
13-21 17-21
Kai Waldenberger – Rajiv Ouseph
20-22 6-21

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.