Tischtennis: Super-„minis“: Manuel Kaleja, Leo Kall und Ole Ackermann gewinnen Ortsentscheid beim TV Refrath

ElterKindAlleTNDie Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften heißen Ole Ackermann, Leo Kall und Manuel Kaleja. Die beiden setzten sich in der Altersgruppe (8-Jährige und Jüngere, 9-/10-Jährige, 11-/12-Jährige) durch. Insgesamt waren am Wochenende in der Sporthalle des/der TV Refrath 30 Mädchen und Jungen am Start. Die „minis“ zeigten in drei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine großartige Veranstaltung“, freute sich der Jugendwart des TV Refrath, Jakob Eberhardt, „die Kinder hatten vor allem Spaß, die vielen Helfer haben die Veranstaltung super organisiert und wir hoffen, dass einige Kinder Lust auf unseren Sport bekommen haben.“

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 13.03.2016 sich beim Kreisentscheid in Leverkusen für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2016. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Rosenheim (Bayern). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.

Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 32 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen – und den Tischtennisvereinen nebenbei viele neue Mitglieder beschert. Sie vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Rückschlagspiel der Welt. Bastian Steger (SV Werder Bremen) ist so ein Beispiel: Er gewann bei Weltmeisterschaften zweimal die Silbermedaille mit der deutschen Herren-Nationalmannschaft und wurde Deutscher Meister im Einzel und Doppel.

Beim anschließenden Eltern-Kind-Turnier waren 36 Teilnehmer dabei. „Das Turnier war ein großer Erfolg,“ meinte Trainer Julian Peters im Anschluss an das Turnier, „etwas Ähnliches werden wir im kommenden Jahr mit Sicherheit wiederholen.“ Das Ziel bleibt es, auch die Eltern für den Sport mit dem kleinen Ball zu begeistern. Sieger wurden Alina Reunert, die selber auch Trainerin im TV Refrath ist, und ihr Vater Gerd Reunert.

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den bietet der TV Refrath dienstags, mittwochs und freitags kostenloses Schnuppertraining an. Anmeldungen und Fragen nimmt Jakob Eberhardt unter 0162 8888667 oder per Mail an eberhardt@tv-refrath.de gern entgegen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Jahrgänge 2003 und 2004

  1. Manuel Kaleja
  2. Maximilian Meier
  3. Simon Kuhlbach

Jahrgänge 2005 und 2006

  1. Leo Kall
  2. Konstantin Evers
  3. Tom Theisen

Jahrgänge 2007 und jünger

  1. Ole Ackermann
  2. Paul Zeppenfeld
  3. Arno Tox

Sieger des Eltern-Kind Turniers

  1. Alina und Gerd Reunert
  2. Simon Hamacher und Wolfgang Auerbach
  3. Jamal Oudriss und Michael Eckhardt