Tischtennis: Unglücklicher Saisonstart in Leverkusen

20160920SimonEberhardtBei der Niederlage in Leverkusen scheitern die Refrather auch an ihren Nerven

Zu ungewöhnlicher Zeit, an einem Mittwochabend, unterlag der TV Refrath in der Verbandsliga den Gastgebern aus Leverkusen mit 6:9. Besonders die knappe 5-Satz Niederlage von Simon Eberhardt gegen Thorsten Birg, die Nr. 1 der Leverkusener hätte am Ende, bei erfolgreichem Abschlussdoppel, schon für einen Punktgewinn gereicht. „Leider konnte Simon drei Matchbälle nicht nutzen, sonst wären wir womöglich mit einem verdienten Punkt nach Hause gefahren“, resümierte Kapitän Jakob Eberhardt im Anschluss an die Partie.

Zu Beginn des Spiels endeten die Doppel aus Refrather Sicht mit 1:2, Eberhardt/Eberhardt siegten während Mertens-Urbahn/Boden und Putzolu/Hermann unterlagen. Im oberen Paarkreuz konnte Jakob Eberhardt seine beiden Einzel siegreich gestalten, Simon Eberhardt holte einen Zähler gegen Kevin Trocha. Die Spiele im mittleren Paarkreuz verliefen ausgeglichen, sowohl Peter Mertens-Urbahn als auch Frank Boden konnten jeweils einen Sieg für den TVR erspielen. Im unteren Paarkreuz mussten die beiden Eigengewächse Leonard Putzolu und Sven Hermann die Überlegenheit der Leverkusener anerkennen und konnten leider keinen Punkt holen. „Wir wussten vorher an welchen Positionen wir eher im Nachteil sind, trotzdem hatten wir überall unsere Chancen und müssen diese dann manchmal einfach konsequenter und mutiger nutzen“, so Jakob Eberhardt im Anschluss an die Partie.  Jetzt gilt die volle Konzentration dem Derby am Sonntag, den 02.10.2016 (Spielbeginn 11 Uhr) gegen den Heiligenhauser SV. Die Aufstellung wird identisch mit der vom Mittwoch sein, da Uwe Krahn immer noch unter Rückenproblemen leidet und sein Saisondebüt weiter verschieben muss.

Eine positive Überraschung gelang der zweiten Mannschaft in der Bezirksliga bei der TTG Vogelsang. Ebenfalls am 28.9.2016 gab es für das Team um Kapitän Gernot Lauber einen 9:5 Erfolg in Köln und damit zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Dritte hat ebenfalls unter der Woche aufgeschlagen, gegen den Topfavoriten der Kreisliga, die TTVg Phönix Biesfeld, konnte allerdings eine 5:9 Niederlagen nicht verhindert werden. Allerdings steht die Mannschaft mit 4:2 Zählern weiterhin in Schlagdistanz zu den angestrebten vorderen Plätzen.

Quelle: TV Refrath