Tischtennis: Wichtiger Erfolg im Abstiegskampf

Urbahn,Putzolu,Boden,Eberhardt,J.,Krahn,Eberhardt,S.(von links nach rechts)

Urbahn, Putzalu, Boden, Eberhardt,J., Krahn, Eberhardt,S. (von links nach rechts)

Die Neuzugänge Krahn und Urbahn sind die Matchwinner beim wichtigen Sieg in Attendorn

„Eine sehr konzentrierte und fokussierte Leistung“, attestierte Mannschaftsführer Jakob Eberhardt seiner Mannschaft nach dem 9:3 Erfolg beim Tabellennachbarn in Attendorn. Beide Mannschaften gingen mit verstärkten Aufstellungen in das Spiel, der ehemalige Schlebuscher und Neu-Attendorner Patrick Berger konnte dann auch im ersten Einzel seine Klasse unter Beweis stellen und Simon Eberhardt bezwingen. Nach der Doppelniederlage von Frank Boden und Leonard Putzolu, sowie den beiden Siegen von Krahn/Urbahn und Eberhardt/Eberhardt stand es zu diesem Zeitpunkt 2:2. Im Anschluss daran siegte Jakob Eberhardt in seinen beiden Einzeln und die Idee, mit den beiden Neuzugängen Uwe Krahn und Peter Urbahn im mittleren Paarkreuz, die Schwächen in genau diesem Paarkreuz zu beheben gelang hervorragend. Krahn siegt zweimal und Urbahn konnte sich ebenfalls einmal in die Siegerliste eintragen. „Besonders Peter hat nach seinem Motoradunfall im August hervorragend gespielt, Uwe hat mit seinen beiden Siegen seine Klasse bestätigt,“ so Jakob Eberhardt. Das Frank Boden und Leonard Putzolu im unteren Paarkreuz zu den besseren Akteuren der Liga gehören bewiesen sie bei ihren Siegen im unteren Paarkreuz. Während Frank souverän mit 3:0 gewinnen konnte, brauchte Leonard fünf spannende Sätze und viel emotionalen Beistand um mit 16:14 im Entscheidungssatz den für ihn persönlich wichtigen Sieg beizusteuern. Einzig Simon Eberhardt fand an diesem Abend nicht zu seinem Spiel, er verlor auch sein zweites Einzel glatt mit 1:3. „Von Simon wissen wir ja, dass er etwas länger braucht um in die Runde reinzufinden“, meinte Jakob Eberhardt mit einem Augenzwinkern. In der Hinrunde hatte Simon Eberhardt in den letzten 5 Spielen eine 8:2 Bilanz erspielt, vorher war er aber auch mit 2:7 gestartet. Am kommenden Sonntag spielt der TV Refrath um 14 Uhr gegen den Tabellenzweiten Lantenbach in der heimischen Halle am Mohnweg.

Quelle: TV Refrath