TV Refrath gelingt ein Meilenstein zum Verbandsliga-Aufstieg

Leonard Putzolu

Leonard Putzolu

Die Mannschaft um Kapitän Jörg Balzer konnte sich beim Verfolger aus Pulheim denkbar knapp mit 9:7 durchsetzen. „Wenn wir im Rückblick, nach der Saison, auf die entscheidenden Punkte zurückblicken werden, wird dieses Match mit Sicherheit im positiven Sinne dabei sein“, meinte Jakob Eberhardt im Anschluss an die Partie.

Das Spiel begann für die Refrather denkbar schlecht: nach den Doppeln und dem ersten Einzel von Thomas Macha stand es 0:4. Nachdem Jakob Eberhardt und Frank Boden auf 2:4 verkürzen konnten, verlor Leonard Putzolu und der TVR war deutlich mit 2:5 in Rückstand. Was danach passierte beschrieb Jakob Eberhardt als „unglaubliche Willensleistung“: Sowohl Tobias Lapic, als auch Jörg Balzer drehten verloren geglaubte Spiele und plötzlich waren die Refrather wieder da. Jakob Eberhardt glich zum 5:5 aus und das Spiel war völlig offen. „Wir haben einen unglaublichen Spirit entwickelt und einen wahnsinnig guten Wettkampf-Modus gehabt“, so Eberhardt. Zwar verlor Thomas Macha auch sein zweites Einzel, doch der überragende Frank Boden sowie Leonard Putzolu brachten den TVR erstmals in Führung – natürlich jeweils im fünften Satz. Den Punkt zum 8:6 besorgte Tobias Lapic, der wieder Matchbälle abwehren musste, um am Ende zu gewinnen. Die Niederlage von Jörg Balzer ließ die Pulheimer nochmal hoffen, aber Frank Boden und Jakob Eberhardt machten im Abschlussdoppel den Deckel drauf und besiegelten den 9:7 Erfolg in Pulheim.

Im Anschluss lagen sich die Refrather in den Armen und feierten den Erfolg noch ausgiebig. „Das sind die Spiele, die wir als Mannschaft brauchen“, so Jakob Eberhardt, „dann können wir uns weiterentwickeln – gerade die jungen Spieler.“ Besonders die Einstellung und der Mannschaftsgeist, sowie das Selbstvertrauen dürften enorm gestiegen sein nach den letzten beiden Spielen. Zeit zum Ausruhen haben die Spieler aber keine. In der kommenden Woche spielen die Refrather freitags in Mödrath und samstags findet das Lokalderby und Spitzenspiel gegen den Heiligenhauser SV in Refrath statt. „Wir brauchen noch sieben Punkte um sicher in der kommenden Saison Verbandsliga spielen zu dürfen – diese Punkte wollen wir schnellstmöglich holen“, meint Kapitän Jörg Balzer.

Quelle: TV Refrath

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.