Zwei Siege für den TV Refrath bei den Bezirksranglisten

JamalOudrissundSimonHamacher (vonlinks)

Jamal Oudriss und Simon Hamacher

Samira Oudriss qualifiziert sich gleich doppelt für das Top 32 Turnier im WTTV

Nachwuchstalent Samira Oudriss hat sowohl in der Mädchen Konkurrenz als auch in ihrer Altersklasse bei den Schülerinnen A das Top 32 Turnier der besten Spielerinnen in Westdeutschland erreicht. Besonders die Leistungen bei der Bezirksendrunde der Mädchen haben Betreuer und Jugendtrainer positiv überrascht: „Das war eine sensationelle Leistung, Samira hat fast ausschließlich gegen höher gesetzte Mädchen gewonnen.“ Im ausgeglichenen Mädchenfeld wurde sie am Ende Dritte und darf nun am 17. Juni auf Verbandsebene ihr Glück versuchen.

Eine Woche später, am 25. Juni spielt Samira bei den A-Schülerinnen um die Qualifikation für die nächste Runde, das Top24 Turnier der besten Schülerinnen in Westdeutschland. Um dort sicher dabei sein zu können, müsste Samira unter die besten 16 Spielerinnen kommen. „Das ist aber unser Ziel“, erklärt Julian Peters. Bei der Bezirksrangliste wurde Samira ihrer Favoritenstellung gerecht und wurde Erste.

In der C-Schüler Konkurrenz dominierte Jamal Oudriss das Top 32 Turnier der besten C-Schüler des Bezirkes. Ohne einen Satzverlust gewann er das Turnier und Betreuerin Alina Reunert lobte die „konzentrierte“ und „fokussierte“ Vorstellung ihres Schützlings. Simon Hamacher, der zweite Refrather im Feld, wurde in der knappen Konkurrenz Siebter. Sein Trainer Julian Peters lobte den Auftritt von Simon überschwänglich, auch wenn der Platz leider nicht für die Qualifikation zum Top 32 Turnier des Westdeutschen Tischtennisverbandes ausreichen wird. „Simon hat ein Turnier an seinem Leistungslimit gespielt und wurde endlich mal für seine sehr guten Trainingsleistungen belohnt.“

In der A- und B-Schüler Konkurrenz spielten Benedikt Christ, zweimal Jamal Oudriss und Johannes Wendeler bereits Anfang Mai um die Tickets zur Endrunde im Bezirk. „Die Endrunde wurde aber von keinem unserer Spieler erreicht“, erläutert Jakob Eberhardt, „besonders Johannes und Jamal werden aber noch einige Chancen bekommen, da sie in den jeweiligen Altersklassen noch länger spielberechtigt sind.“ Benedikt Christ kam nach guter Leistung bei den A-Schülern in die Zwischenrunde.