Rund in Refrath – Team Kernhaus bestimmt das Renngeschehen

Siegertreppchen-Maenner-ABCAm vergangenen Donnerstag trug der Radsportverein Staubwolke Refrath zum bereits 66. Mal das internationale Rundstreckenrennen „Rund in Refrath“ aus.

Strahlender Sonnenschein und traumhafte Temperaturen ließen also auf einen perfekten Renntag hoffen. Und so kam es dann auch:

Los ging es um 11 Uhr mit dem Rennen der unter 15 jährigen Radlerinnen und Radler um den FAMILY fitness club-Preis.
Die jungen Sportler bewiesen auf dem 1,5km langen Rundkurs, dass sie einmal zu den ganz Großen gehören wollen und absolvierten insgesamt 24km. Hier setzte sich ___ vor seinen Mitstreiter/innen durch.

Bereits im ersten Rennen kam es auf der Start-/Zielgeraden zu einem Sturz eines Fahrers. Dieser kam mit Schürfwunden davon, konnte das Rennen aber nicht fortsetzen.

 

Direkt danach starteten die Junioren und Jugendlichen und den Preis der Kreissparkasse Köln und der Reimesch Kommunikationssystems GmbH. Die Jugendlichen absolvierten dabei 36 und die Junioren 45km bei circa 21 Grad und Sonnenschein in Refrath. Hier bewiesen sich Jan Roeben, Basti Scholz und Jan Madalinski von der Staubwolke Refrath in ihrem Heimrennen. Neben einem 10. und einem 9. Platz durch Roeben und Schulz, konnte der Neuzugang des austragenden Vereins einen 6. Platz einfahren und lässt somit auch in Zukunft auf weitere Erfolge hoffen.

 

In 8 bzw. 12 Runden ging es in den beiden Rennen der Bensberger Bank für alle unter 11 respektive unter 13 jährigen im wahrsten Sinne des Wortes um die Wurst. Denn in allen Rennen gab es Rundenprämien für den jeweils schnellsten der Runde. Neben Edel-Salami und Mediterana-Gutscheinen wurde auch Fahrradzubehör und Bargeld ausgeschüttet. Hier gewann Isabell Oepen aus Pulheim durch einen Solo-Sieg.

 

Gegen 13:40 Uhr begaben sich die Damen auf ihre Rennmaschinen und nahmen die Strecke ein. Neben den weiblichen U17 und U19 starteten auch die Elite Frauen und begeisterten die Zuschauer rund um die Strecke. Bei mittlerweile 24 Grad und leichtem Wind wurde das Rennen sehr spannend. Verbissene Positionskämpfe an der Spitze führten immer wieder zu Führungswechseln und ließen das Rennen nicht langsam werden.
Am Ende konnte sich Simona Janke vor ihren Mitstreiterinnen im Endspurt hervorheben und gewann das Rennen.

 

Zu guter Letzt setzte sich das Feld der Elite Männer in Bewegung. Mit einem kleinen Vorsprung startete die C-Klasse bevor sie durch die A und B-Klasse verfolgt werden durften.
Mit neun Fahrern war das neu gegründete Team Kernhaus aus Spich an den Start gegangen. Darunter auch der Vorjahreszweite Alexander Weifenbach.

Die Staubwolke Refrath schickte Christian Höller auf die Strecke. Dieser musste schon nach einem Viertel des Rennens mit einem Speichenbruch und einem platten Reifen kämpfen. Dank der Rundenbonifikation und einem schnellen Austausch des defekten Rades konnte er sich aber wieder dem Feld anschließen und sogar in einer sechsköpfigen Ausreißergruppe mitfahren.
Diese wurde jedoch durch das herannahende Hauptfeld wieder eingeholt und Höller konnte dem Kernhaus Team nichts mehr entgegensetzen. Dieses beendete das Rennen, indem sie mit zwei Fahrern in einer vierköpfigen Ausreißergruppe das Hauptfeld überrundeten. Der Sieg wurde dann unter den vieren ausgemacht. Dabei gewann Weifenbach vor Simon Happel und Hardy Zimmermann aus Köln.

 

Abschließend kann aus Sicht des Vereins ein erfolgreicher Renntag gemeldet werden. Viele Zuschauer am Streckenrand genossen die Sonne am Vatertag und feuerten die Sportler kräftig an. Während des Rennens wurden die Gäste von Getränkewagen und Grill verköstigt, die Rennfahrer durch kühle Getränke erfrischt und die Helfer des Vereins mit einer gelungenen Veranstaltung belohnt.

Als nächstes steht die Etappenfahrt des Vereins in den Sommerferien an, bei der die Teilnehmer über fünf Tage eine Fahrt durch NRW bestreiten. Interessenten sind beim Training herzlich willkommen. Informationen hierzu unter: www.staubwolke-refrath.de

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.