Kunstausstellung von Tony Strnad im Fotoatelier Enric Mammen

Vernissage_Tony_StrnadDen Titel, „Die verborgenen Welten“ trägt die Kunstausstellung des Kölner Objektkünstlers Tony Strnad, der im Rahmen und im Vorfeld der 2. Brücker & Refrather Kunsttage seine Arbeiten der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Kunstausstellung findet in den Räumlichkeiten des Fotoateliers Enric Mammen, Siebenmorgen 7, in 51427 Bergisch Gladbach – Refrath statt und wird mit der Vernissage am 22. Oktober 2015 um 19:19 Uhr, mit einer Begrüßungsrede durch Enric Mammen eröffnet.

Die in der Ausstellung gezeigten Exponate des Objektkünstlers Tony Strnad, beschäftigen sich mit der Psyche des Menschen und den unterschiedlichen Lebensabschnitten und Lebenszuständen, die man im Verlauf des Lebens durchschreitet. Diese Zustände hält Tony Strnad in imaginären Räumen fest, womit er die Frage nach Gefühlszuständen, Träumen und der Ungewissheit vor Morgen aufwirft.

Kurzinformationen zum Inhalt der Ausstellung

Tony Strnad konzentriert sich in seinen Objekten auf die einzelnen Lebensabschnitte des Menschen und dessen Psyche. Der Einfluss seiner langjährigen Tätigkeit als Bühnenbildner und Dramaturg von Rauminszenierungen ist in seinen Arbeiten unverkennbar. Seine Darstellungen werfen die Frage nach Gefühlszuständen, Träumen und der Ungewissheit vor Morgen auf. Sie erinnern an eine Bühneninszenierung in imaginären Räumen, die eine dreidimensionale Momentaufnahme der verschiedenen Lebenssequenzen festhalten.

Aussagen des Künstlers zu den eigenen Kunstwerken

Tony_StrnadTony Strnad Mit meinen Arbeiten konzentriere ich mich auf die unterschiedlichen Entwicklungsphasen und auf die Psyche des Menschen, die hintergründig dargestellt werden. Die Frage nach den Träumen, Ängsten und der ewigen Suche nach dem eigenem ich, sind ein zentraler Punkt in meinen Arbeiten. In einer abstrakten Momentaufnahme versuche ich die Gefühlszustände und die Grenze zwischen der Wirklichkeit und den Sehnsüchten festzuhalten. Meine Arbeiten sind im Kontext zwischen imaginären Räumen und realen Gegenständen angesiedelt, wo ich dem Betrachter eine Plattform des Dialogs anbieten möchte.

Vita Tony Strnad

Geboren 1957 in Tschechien, lebt und arbeitet Tony Strnad in Köln. Nach seinem Studium im Bereich Szenografie und Objektkunst an der Fachhochschule für Kunst und Design in Köln, bei den Professoren Max Bignens und Rolf Glittenberg (Bühnenbild), sowie Daniel Spoerri (Objektkunst), arbeitet er an verschiedenen Bühnenhäusern in Deutschland und im Ausland. Danach findet ein Wechsel in die Medien statt, wo er als Szenenbildner für Fernsehspiel, TV Shows und Eventveranstaltungen arbeitet. 1992 übernimmt er eine Dozententätigkeit an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach, im Bereich TV und Film. 1999 folgt ein Lehrauftrag an der Fachhochschule Hannover für Medien, Informationen und Design, für den Studiengang Rauminszenierung. Seit 2004 ist er als Designmanager im Bereich Medien und seit 2011 als Produktionsleiter für Fernsehproduktionen Tätig. Seit 2012 ist er auch als Berater für die Deutsche Welle Akademie, für TV Design tätig. Tony Strnad ist seit seinem Studium als freier Künstler aktiv. Er legt seinen Arbeitsschwerpunkt in die Objektkunst und Skulpturen, mit denen er an verschiedene Gruppen- und Einzelausstellungen teil nimmt. Seit 2011 ist er Mitglied beim Künstler Netzwerks „crossart international“ und seit 2012 Mitglied bei „artclub“ – Galerie und Archiv Aktiv, Köln.

Weitere Informationen

Die Homepage des Künstlers:
http://www.objektraum-art.de

Kurzer Artikel zur Veranstaltung auf der Homepage von Eric Mammen:
http://enricmammen.de/bruecker-kunsttage-2015-auch-in-refrath/

Das Video bei Vimeo:
https://vimeo.com/139979625

Die Facebook-Veranstaltung für die Vernissage:
https://www.facebook.com/events/1160949613919912/

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.