POL-RBK: Bergisch Gladbach – Fünf Verletzte bei Unfällen im Stadtgebiet

Bergisch Gladbach (ots) –

Bei vier Unfällen sind am Dienstag (18.06.) fünf Menschen leicht verletzt worden.

Der erste Unfall ereignete sich bereits um 06.30 Uhr mit der aufgehenden Sonne in Herkenrath. Eine 60-jährige Taxi-Fahrerin aus Bergisch Gladbach wollte von dem Alten Schulweg nach links in Richtung Ball abbiegen. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden Ford, mit dem ein 23-jähriger Bergisch Gladbacher auf der Straße Kierdorf in Richtung Ball unterwegs war. Bei dem Unfall wurden beide Autos erheblich beschädigt, der Fiesta musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf knapp 20.000 Euro geschätzt. Die Taxi-Fahrerin wollte selbstständig zum Arzt gehen, der Fiesta-Fahrer kam zur ambulanten Behandlung in das Bensberger Krankenhaus. Möglicherweise war die sehr tief stehende Sonne mit ursächlich für diesen Unfall.

In Herkenrath ereignete sich um 16.00 Uhr ein weiterer Unfall. Auf der Straße Braunsberg war ein 51-jähriger Golf-Fahrer aus Bergisch Gladbach in Richtung Moitzfeld unterwegs. Er wollte nach links in eine Einfahrt abbiegen und ließ zunächst den Gegenverkehr passieren. Beim Anfahren musste er erneut anhalten, da noch ein Radfahrer auf dem Radweg fuhr. Ein nachfolgender 53-jähriger Passat-Fahrer aus Kürten erkannte das zweite Anhalten zu spät und fuhr auf. Der Golf-Fahrer wollte selbstständig zum Arzt gehen, der Sachschaden blieb mit geschätzten 3.500 Euro gering.

Am Mittag traf es eine 86-jährige Pedelec-Fahrerin in Refrath. Die Seniorin fuhr um 11.50 Uhr mit ihrem Rad auf der Straße Sandberg in Richtung Vürfels. Sie sah einen Kleintransporter, der ihr entgegen kam. Bei dem Versuch, auf den Gehweg auszuweichen, blieb sie an der Bordsteinkante hängen und stürzte. Der Rettungsdienst brachte auch sie zur Versorgung in das Bensberger Krankenhaus.

Gegen 13.00 Uhr verletzte sich ein 13-jähriger Radfahrer in der Innenstadt. Er benutzte den Radweg neben der Straße An der Gohrsmühle in Richtung Schnabelsmühle – allerdings als „Geisterradler“ auf der linken Seite. Gleichzeitig wollte eine 34-jährige Fiat-Fahrerin aus Bergisch Gladbach von der Poststraße nach rechts in Richtung Driescher-Kreisel abbiegen. Dabei war die Sicht nach rechts durch einen im Halteverbot stehenden Klein-Transporter stark eingeschränkt. Obwohl die 34-Jährige sich langsam nach vorne tastete, kam es doch zum Unfall mit dem Jungen. Der Rettungsdienst versorgte ihn kurz an der Unfallstelle, eine Behandlung im Krankenhaus war nicht nötig. Es entstand nur geringer Sachschaden. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell