POL-RBK: Bergisch Gladbach/Köln – notorischer Fahrraddieb landet vor dem Haftrichter

Bergisch Gladbach/Köln (ots) –

Bei einer gemeinsamen Observation von zivilen Fahndern aus RheinBerg und Köln ist ein Bergisch Gladbacher am Montagnachmittag (23.07.) festgenommen worden.

Der 44-jährige Intensivtäter fiel den Beamten des Bergisch Gladbacher Einsatztrupps gegen 12.00 Uhr in Refrath mit einem Mountainbike auf. Anschließend nutzte er die Straßenbahn und fuhr nach Köln in das Linksrheinische.

Dort erhielten die Beamten Unterstützung der Kölner Kollegen. Gemeinsam konnte man zunächst beobachten, wie er offensichtlich im Bereich Friesenplatz und Rudolfplatz nach geeigneter Beute Ausschau hielt. Um 13.45 Uhr klickten die Handschellen auf der Brüsseler Straße.

Der Polizeibekannte hatte in einer Hauszufahrt ein Fahrradschloss geknackt. Weit kam er allerdings nicht mit seiner Beute, denn auf der Straße warteten die Beamten bereits auf ihn. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Beide Räder wurden sichergestellt, da die Besitzer noch nicht ermittelt werden konnten. In dem Rucksack des 44-Jährigen fanden die Beamten Alles, was man für einen Fahrradaufbruch braucht. Auch diese Gegenstände befinden sich jetzt in Verwahrung der Polizei. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell