POL-RBK: Bergisch Gladbach – Überholmanöver endet mit zwei Schwerverletzten

Bergisch Gladbach (ots) –

Bei einem Überholmanöver ist es am Donnerstagabend (03.01.) zu einem Frontalzusammenstoß gekommen.

Um 18.18 Uhr war ein Zeuge mit seinem Auto auf der Golfplatzstraße in Richtung Refrath unterwegs. Kurz hinter dem Mediterana schloss ein 35-jähriger Bergisch Gladbacher mit seinem Daihatsu zu ihm auf. Aus Sicht des Zeugen fuhr der Daihatsu in der folgenden 30er-Zone sehr dicht zu ihm auf. Nach der scharfen Linkskurve erhöht sich die zulässige Höchstgeschwindigkeit zunächst auf 50 und dann auf 70km/h.

In Höhe des 70er Schildes scherte der 35-Jährige mit seinem Auto aus und setzte auf der Geraden zum Überholen an, obwohl in geringer Entfernung ein 45-jähriger Kölner mit seinem Audi entgegen kam. Der Kölner versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte aber einen Unfall nicht verhindern.

Bei der Kollision wurden beide Fahrer schwer verletzt. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle brachte der Rettungsdienst den 35-Jährigen in eine Kölner Unfallklinik und den Kölner in ein örtliches Krankenhaus. Beide Autos wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt. Der Bauhof streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die Straße blieb gut 90 Minuten voll gesperrt.

Aus Sicht der aufnehmenden Beamten bestand der Verdacht eines grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Verhaltens. Daher wurde diesbezüglich ein Strafverfahren gegen den Daihatsu-Fahrer eingeleitet. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell