Badminton: Gute Refrather Leistung gegen Bischmisheim

Carla Nelte / Fabian Holzer (Foto Axel Randow)

Carla Nelte / Fabian Holzer (Foto Axel Randow)

Obwohl der TV Refrath auch am vergangenen Freitag im Heimspiel gegen den 1.BC Bischmisheim keine Punkte einfahren konnte, waren alle Zuschauer und Spieler mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Der in dieser Saison haushoch überlegene Titelverteidiger wies letztlich auch den Tabellendritten aus dem Bergischen Land mit 5:1 in seien Schranken.

Die gut 250 Zuschauern begrüßten zunächst lautstark fünf frisch gebackene Deutsche Meister, vier auf Seiten der Saarbrücker und Carle Nelte im Trikot der Heimmannschaft. Doch auch die übrigen Aktiven konnten sich sehen lassen: Drei aktuelle Nationalspieler (Karnott, Schänzler, Holzer), die die deutschen Farben tags zuvor gegen Frankreich vertreten hatten, plus mit Dieter und Richard Domke zwei Medaillengewinner der DM in Bielefeld sowie auf jeder Seite eine internationale Spielerin (Chang bzw. Barning).

Heinz Kelzenberg: „Solch eine Besetzung kann sich wirklich sehen lassen, fast alles, was in Deutschland Rang und Namen hat, war heute Abend hier“. Traditionell begannen die beiden Doppel und endeten erwartungsgemäß mit deutlichen Siegen von Fuchs/Käsbauer über Domke/Holzer sowie bei den Damen Barning/Herttrich über Nelte/Karnott.

Wer nun glaubte, ein schnelles 0:6 sei zu befürchten, sah sich getäuscht. Lars Schänzler verwickelte Dieter Domke in einige spektakuläre, lange Ballwechsel und Ya Lan Chang gelang sogar ein Satzgewinn gegen Olga Konon. Beiden Schützlingen attestierte Refraths Chef Heinz Kelzenberg eine gute Leistung: „Kämpferische Einstellung und Präsentation waren sehr gut, Yaya und Lars haben uns und vor allem die Zuschauer wieder zurück in die Partie geholt“.

Und auch Richard Domke fightete anschließend um jeden Ball und die Zuschauer schöpften beim Stande von 17:17 im zweiten Durchgang Hoffnung auf einen Entscheidungssatz. Doch leider reichte es trotz hervorragendem Spiel nicht zum Satzgewinn für Refraths längsten Spieler. Parallel bot das erstmals zusammengestellte Mixed mit Fabian Holzer und Carla Nelte eine famose Leistung. Den beiden Refrathern gelang ein deutlicher und eindrucksvoller Zweisatzerfolg über Peter Käsbauer und Isabel Herttrich zum 1:5 Ehrenpunkt.

Carla Nelte, die vor dem Spiel vor den Zuschauern für ihre Deutsche Meisterschaft geehrt wurde: „Mit einem so temperamentvollen Partner macht es richtig Spaß, da brauchte ich einfach nur mitzuspielen“. Durch diesen schönen Abschluss verließen die Zuschauer keineswegs enttäuscht die Halle Steinbreche. Auch wenn nach zuletzt 1:7 Punkten die Euphorie im Lager der Bergischen etwas zu schwinden drohte, ist die Perspektive für das gesamte Team sonnenklar: Am Samstag, den 27.2. möchte man im Heimspiel gegen TSV Neuhausen-Nymphenburg mit einem Sieg den 3. Platz und damit die Playoff-Teilnahme unter Dach und Fach bringen.

Ein Sieg gegen den Tabellenachten, der erst ein Spiel in dieser Saison gewonnen hat, würde nur dann nicht bereits am selben Tag reichen, wenn Verfolger 1.BV Mülheim parallel beim Tabellenzweiten Lüdinghausen gewinnen sollte. Doch auch für diesen Fall haben die Refrather eine Lösung parat. Heinz Kelzenberg: „Sollte diese Sensation eintreten, genügt uns im letzten Spiel tags drauf ein Unentschieden in Mülheim. Wir haben es also komplett in eigener Hand“.

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.