Europapokalsieger kommt in die Steinbreche

Niemand Geringeres als der amtierende Europapokalsieger, also die beste Vereinsmannschaft Europas im Jahr 2010, kommt am Dienstagabend um 19 Uhr in die Halle Steinbreche. Wenn der TV Refrath genau auf diesen 1.BC Bischmisheim trifft, dann spielen zwei unterschiedliche Badmintonwelten gegeneinander.

Zum einen ist da der Deutsche Meister der letzten fünf Jahre, der seit 2006 seine ärgsten Konkurrenten, Berlin und Bonn-Beuel, jeweils knapp in Schach halten konnte. Auf der anderen Seite steht mit dem TV Refrath eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel, ein Club, der sich vermutlich auch in den nächsten Jahren mit dem Thema Klassenerhalt beschäftigen wird.

Und auch in diesem Jahr liefern sich die Saarländer wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft und daher möchte man sich auch in Refrath keine Blöße geben und Spiele verschenken. In dieser Saison ist es besonders reizvoll, vor den Playoffs Erster der Abschlusstabelle zu sein, um im Finale Heimrecht zu haben.

Im Team des BCB stehen überwiegend Deutsche Spieler – damit nutzt der Club seinen Standortvorteil durch den Herren-Nationalmannschaftsstützpunkt vor Ort optimal aus. Die deutschen Nationalspieler Dieter Domke, Michael Fuchs, Johannes Schöttler und Marcel Reuter sind neben den Beuelern Zwiebler und Kindervater das Beste, was das deutsche Badminton zu bieten hat.

Aber auch die Damenbesetzung kann sich sehen lassen. Mit der gebürtigen Weißrussin Olga Konon (Jahrgang 1989), die im Begriff ist, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten, steht die potenzielle Nachfolgerin von Deutschlands Nr.1, Juliane Schenk, im Team des BCB. Sie ist bereits auf mehreren Turnieren für Deutschland gestartet. An ihrer Seite steht mit der Schwedin Emma Wengberg eine ebenfalls erstklassige Spielerin, die mit Konon im Damendoppel in dieser Saison bisher eine 9:1-Bilanz gespielt hat.

Kim Buss und Max Schwenger werden auf Refrather Seite wieder ins Team zurück kehren, beide hatten am vergangenen Spieltag gegen Gifhorn pausieren müssen. Im Hinspiel gab es für den TVR in Saarbrücken zwar nur eine 2:4-Niederlage, doch die vier verlorenen Matches waren recht deutlich. Team-Manager Danny Schwarz sieht dem Dienstagsspiel locker entgegen: „Wir haben nun wirklich gar nichts zu verlieren und hoffen auf eine ordentliche Vorstellung“.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Badmintonabteilung des TV Refraths .

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.