Freude über Rang Vier in der 2 Bundesliga

Mette StahlbergDass es schwer bis unmöglich werden würde, den zweiten Tabellenplatz ins Ziel zu retten, war den Refrather Verantwortlichen durchaus bewusst gewesen. Vor allem angesichts der Tatsache, dass die drei Leistungsträger Fabian Roth, Lars Schänzler und Mark Byerly am letzten Doppelspieltag der Saison nicht im Team stehen konnten, weil sie bei der U19-Europameisterschaft in der Türkei starten.

Als dann kurzfristig auch noch die beste Dame Iris Tabeling ans erste Team abgegeben werden musste, sanken die Erfolgschancen auf ein Minimum. So setzte es zwei abschließende Niederlagen für die Zweitligamannschaft des TV Refrath zum Ende einer äußerst erfolgreichen Saison, der ersten in der zweithöchsten deutschen Spielklasse.

Am Samstag reiste man zum abstiegsbedrohten STC Solingen, die mit 5 ausländischen Akteuren alles aufboten, was in ihrem Kader steht. Mette Stahlberg punktete sowohl im Dameneinzel, als auch mit Hanna Kölling im Doppel. Doch mehr sprang nicht heraus für die Refrather „Rumpftruppe“.

Nachdem das Herrendoppel Beck/Mischke hauchdünn im 3. Satz unterlag, war die Niederlage nicht mehr abzuwenden. Alle drei Herreneinzel (Johannes Szilagyi, Kevin Mischke, Thilo Müllers) gingen verloren und auch im abschließenden Mixed unterlagen Raphael Beck und Hanna Kölling. Dabei boten die Ergänzungsspieler Mischke und Müllers, die sonst in der Oberliga spielen, eine überaus erfreulich starke Leistung.

Im letzten Heimspiel dann am Sonntag gegen den Tabellennachbarn BV Wesel Rot-Weiß war dann ebenfalls wenig zu holen. Zwar gestalteten die beiden Herrendoppel ihre Partien über weite Strecken sehr offen, doch am Ende hatte Wesel das Glück des Tüchtigen. Dabei gelang Beck/Mischke erneut ein Satzgewinn, Teller/Szilagyi leider nicht.

Im überragenden Damendoppel, welches auch ohne Iris Tabeling gewonnen werden konnte, überzeugten Mette Stahlberg und Hanna Kölling mit einem glatten Erfolg über Diehl/Kattenbeck. Letztlich chancenlos aber mit sehr guten Phasen agierte Stahlberg dann im Dameneinzel gegen die ungeschlagene Russin Ella Diehl.

Auch in den Herreneinzeln gab es Achtungserfolge. Während Kevin Mischke dem Niederländer Vaessen einen deutlichen Sieg überlassen musste, ging es bei Thilo Müllers gegen den O35-Europameister Hukriede etwas knapper zu. Johannes Szilagyi schließlich kämpfte gegen den Österreicher Wraber bis zum Umfallen, holte sich den zweiten Durchgang, unterlag dann jedoch dem 97. der Weltrangliste im finalen Durchgang.

Leider fehlte dem Mixed Beck/Kölling im abschließenden Match das nötige Quäntchen Glück und Energie für ein knapperes Resultat zu sorgen. So stand am Ende ein aus Sicht der Teamverantwortlichen Daniel Winkelmann und Heinz Kelzenberg zu deutliches Endresultat auf der Ergebnistafel.

Doch bereits kurz nach Ende der Begegnung konnte sich der gesamte Refrather Mannschaftskader nicht nur über eine hervorragende erste Zweitligasaison freuen, sondern hatte mit Rang Vier in der Tabelle und 15:13 Punkten ein tolles Ergebnis erzielt. Heinz Kelzenberg: „Wir konnten früh in der Saison das Abstiegsgespenst vertreiben und liegen nur zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten. Wären wir an diesem Wochenende komplett gewesen, hätten wir die Vizemeisterschaft errungen. Und das ist doch wirklich aller Ehren wert“.

Die letzte Unterschrift für die nächste Saison tätigte am Samstag Iris Tabeling, die der 2. Mannschaft als Stammspielerin erhalten bleibt, jedoch in der neuen Spielzeit auch mehrere Einsätze in der 1. Bundesliga erhält. Komplett ins Zweitligateam wechseln wird Kai Waldenberger, der mit seiner großen Erfahrung aus vielen Jahren Bundesliga den jungen Spielern die notwendige Sicherheit geben wird, auch die kommende Saison erfolgreich zu bestreiten.

Heinz Kelzenberg: „Nach dieser Saison kann man nur sehr optimistisch in die Zukunft blicken und das gilt für beide Bundesligateams“.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.