Trotz Niederlage dem Verbandsliga Aufstieg näher gekommen

TVR Tischtennis Mannschaft 2014Der TV Refrath verliert in Mödrath 5:9 und gewinnt gegen den Tabellenzweiten Heiligenhaus mit 9:5

Die Landesliga Mannschaft des TV Refrath erlebte zwei völlig unterschiedliche Spiele am Wochenende. In Mödrath klappte beim 5:9 nicht viel, angefangen bei den Doppeln, welche alle an die Gastgeber aus Kerpen gingen. In den Einzeln kämpften die Refrahter zwar aufopferungsvoll, aber es konnten lediglich Eberhardt (2), Boden, Putzolu und Socher für den TVR punkten. „An manchen Tagen geht vieles schief, erst der kurzfristige Ausfall von Thomas Macha und dann die eigene Leistung“, so Kapitän Jörg Balzer. Durch die Niederlage schmolz der Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz auf vier Punkte und die Mannschaft war am Samstag unter Druck.

Die Antwort der Refrather kam im emotionalen Derby gegen den Heiligenhauser SV, 9:5 hieß es am Ende für den TVR. Erst zum zweiten Mal in der Rückrunde ging der TVR mit einer Führung aus den Doppeln, Eberhardt/Boden schlugen Röll/Röll und Lapic/Balzer gewannen gegen Tenten/Giebel. Danach legte Jakob Eberhardt gegen Thomas Müller zum 3:1 nach. Markus Müller konnte gegen Thomas Macha für den HSV verkürzen. Im Anschluss daran folgte im mittleren Paarkreuz die erste Vorentscheidung, Frank Boden bezwang in einem hochklassigen Match Frank Röll, 4:2 für Refrath. „Frank spielt eine außerordentliche Saison und ist ein Garant dafür, dass wir so weit oben stehen“, meinte Jakob Eberhardt nach dem Spiel. Sebastian Röll konnte gegen Leonard Putzolu zwar verkürzen, doch Tobias Lapic und Jörg Balzer ließen im unteren Paarkreuz nix anbrennen, 6:3 zur Pause. Im Spitzeneinzel behielt Jakob Eberhardt die Oberhand und konnte Markus Müller mit 3:1 niederringen. Thomas Müller und Sebastian Röll konnten für Heiligenhaus nochmal auf 5:7 verkürzen, aber die beiden Refrather Youngster, Leonard Putzolu gegen Frank Röll und Tobias Lapic gegen Niklas Tenten, behielten die Nerven und besiegelten den umjubelten Erfolg. „Das war eine überragende Antwort der Mannschaft auf die Niederlage von gestern und eine der besten Saisonleistungen überhaupt“, war sich Jakob Eberhardt nach dem Spiel sicher.

Jetzt haben die Refrather eine zweiwöchige Pause, bevor es gegen den 1.FC Köln, am 14.03.2015, weitergeht. Durch die heutige Niederlage des Verfolgers aus Neukirchen ist der Vorsprung wieder auf sechs Punkte angewachsen und es fehlen lediglich drei Zähler zum sicheren Aufstieg.

Quelle: TV Refrath

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.