TV Refrath mit neuem Trikotsponsor in die erste heiße Phase der Saison

Trikotwerbung 2015Wenn am kommenden Dienstag der dritte Spieltag der 1. Bundesliga ausgetragen wird, dürfte es auch Sicht des Tabellenzweiten TV Refrath zum ersten Mal in dieser Saison richtig „ernst“ werden. Die Erfolge zum Auftakt gegen den TSV Trittau und die SG Anspach fielen realistisch betrachtet in die Rubrik „Pflichtsiege“.

Mehr als erfreut melden die Refrather aber auch, dass mit „Badminton Sport-Lövenich“ ein zweiter Hauptsponsor gewonnen werden konnte, der den Verein nicht nur mit großem Knowhow unterstützen wird. Somit wird neben dem Unicef-Schriftzug ab dieser Saison auch das „www.bsl24.de“-Logo auf den Refrather Trikots zu finden sein. TVR-Chef Heinz Kelzenberg: „Wir freuen uns über diesen kompetenten Partner und hoffen, in den nächsten Jahren auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit für beide Seiten“.

Nun wartet am Dienstag (Beginn 19:30) in Lüdinghausen der Deutsche Meister des Jahres 2014 auf den TVR und dieser hat sich nach einer eher enttäuschenden letzten Spielzeit für diese Saison viel vorgenommen. Lüdinghausen hat sich sinnvoll und gut verstärkt und sollte eine gute Rolle im Hinblick auf die Playoffs spielen. Daher gilt Refraths nächster Gegner beim dritten Auswärtsmatch in Folge auch als leichter Favorit. Zudem ist Union heimstark und mit einem 5:1 über Beuel glänzend in die Saison gestartet. Sollte es am Dienstag einen Sieger geben, würde sich dieser bereits gut in Richtung Playoffs positionieren.

Lüdinghausen verfügt über einen sehr starken Damenkader. Neben Lokalmatadorin Karin Schnaase und der Japanerin Fuji sind drei neue Damen ins Team gekommen: Eefje Muskens, Yvonne Li und Kira Kattenbeck. Was nach einem „Luxusproblem“ in der Aufstellung aussieht, ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass Schnaase und Muskens heiße Kandidatinnen für einen Platz bei der Olympiade in Rio sind und dieses Ziel Vorrang vor der Bundesliga hat. Dennoch rechnet man auf Seiten des TVR am Dienstag mit genau diesen beiden Akteurinnen. Aber selbst dann wäre Refraths starkes Damenduo mit Carla Nelte und Chloe Magee alles andere als chancenlos.

Bei den Herren stehen Heinz Kelzenberg und Coach Denis Nyenhuis ebenfalls alle Leistungsträger zur Verfügung, so dass Refrath definitiv in Bestbesetzung auflaufen wird. Auf der gegnerische Seite rechnet man mit dem aus der letzten Saison eingespielten Doppel Zurwonne / Nottingham sowie mit zwei starken Herreneinzeln. Auch hier hat Union die „Qual der Wahl“ zumal sich sowohl der Indonesier Andre Tedjono als auch Yuhan Tan (Belgien) sowie Nick Fransman (Niederlande) zuletzt in guter Turnierform präsentierten. Für den TV Refrath gegen Sam Magee, Fabian Holzer, Fabian Roth und Richard Domke an den Start.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass falls beide Teams in Bestbesetzung antreten, zwei ganz heiße Playoff-Kandidaten aufeinandertreffen. Refrath hofft auf mindestens einen Punkt, um dann in den folgenden drei Spielen (gegen Neuhausen, Mülheim und Beuel) entsprechend nachlegen zu können. Besonders groß ist dabei natürlich die Vorfreude auf die beiden ersten Heimspiele für den TVR gegen Vizemeister Mülheim (27.9., 14 Uhr) sowie den Dritten des Vorjahres, den 1.BC Beuel (4.10., 14 Uhr) in der Halle Steinbreche.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.