TV Refrath unterliegt dem 1. FC Köln in einem hochklassigem Spiel

Leonard Putzolu

Leonard Putzolu

Zwischenzeitlich keimte sogar Hoffnung auf mehr auf: „Ganz kurz haben wir mal an einen Punktgewinn gedacht“, so der überragende Frank Boden im Anschluss an die Partie. Dabei war es besonders die Leistung von Frank, im ersten Einzel gegen die gegnerische Nummer 1, die die Refrather Träume ermöglichte, 3:2 stand es nach fünf Partien für den TVR. Neben Frank Boden konnten Eberhardt/Boden im Doppel, sowie Jakob Eberhardt im Einzel punkten. Im mittleren Paarkreuz spielte Leonard Putzolu groß auf und sorgte mit seiner besten Saisonleistung sogar für die erneute Führung zum 4:3. In den vergangenen Wochen fällt vor allem auf, dass der Youngster sich im Vergleich zur Vorrunde besser in die Mannschaft integriert hat. „Man hat das Gefühl Leo ist regelrecht befreit, “ so Jakob Eberhardt, „natürlich muss er den Eindruck, nicht nur den spielerischen, jetzt auch in den kommenden Wochen bestätigen.“ Im Anschluss an Leonards Punkt konnte nur noch Jakob Eberhardt einen Sieg zur Niederlage beisteuern. Tobias Lapic, Jörg Balzer und Kilian Schayani gingen leider leer aus. „Besonders Tobi merkt man die Krankheit vom Ende der Hinrunde noch an“, meint Jakob Eberhardt, „er braucht den regelmäßigen Trainigsrhythmus und der fehlt im Moment. Wir müssen allerdings festhalten, dass auch in absoluter Topverfassung die heutigen Gegner schwer zu bezwingen gewesen wären.“

Nach dieser positiven Niederlage können die Refrather guten Mutes in einen spannenden Februar starten. Am 7.2.2015 kommt der Verfolger aus Neunkirchen nach Refrath und im darauffolgenden Spiel muss der TVR beim viertplatzierten aus Pulheim antreten.

Quelle: TV Refrath

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.