Zufriedenheit trotz Zu-Null-Niederlage

Der Spieltermin war umstritten, die Trainingsvorbereitung bescheiden, doch am Dienstagabend um 21 Uhr waren alle Beteiligte des Badminton-Bundesligaspiels 1.BC Beuel gegen TV Refrath durchaus zufrieden. Die Hausherren aus Bonn hatten vor 200 Zuschauern wunschgemäß mit 6:0 gewonnen und sich keine Blöße im Hinblick auf das erklärte Ziel, den Gewinn der Deutschen Meisterschaft gegeben.

Drei englische Nationalspieler waren eingeflogen worden. Zudem boten die klaren Favoriten aus Beuel drei deutsche Nationalspieler auf, um einen sicheren Heimsieg einzufahren. So hatte der TV Refrath mit einem rein deutschen Team auch keine Chance, als Sieger nach Hause zu fahren. Teammanager Danny Schwarz: „Selbst ein Unentschieden war nicht drin, dazu war das Bonner Team einfach zu stark“.

Überrascht war Schwarz ebenso wie die mitgereisten Refrather Zuschauer jedoch von der Gegenwehr, die sein Team entgegenbringen konnte. Gleich in den ersten beiden Begegnungen gab es zahlreiche spannende Phasen. Während das Herrendoppel mit Nyenhuis/Beck in 2. Satz sogar Satzball hatte, konnte das Damendoppel Nelte/Buss so stark aufspielen, dass der erste Satz mit 21:18 gewonnen wurde. Dennoch stand es nach 40 Minuten erwartungsgemäß 0:2 aus TVR-Sicht. Im 1. Herreneinzel zeigte Kai Waldenberger eine seiner besten Leistungen in dieser Saison und nahm Deutschlands Nummer 1, Marc Zwiebler, immerhin einen Satz ab. Im dritten Durchgang machte Zwiebler dann jedoch kurzen Prozess.

Parallel zeigte Debütant Raphael Beck (18) eine ordentliche Leistung gegen den Engländer Baxter. Ebenso zufrieden war das Betreuerteam Schwarz/Kelzenberg mit Kim Buss, die ihr Spiel gegen Liz Cann relativ offen gestalten konnte. Nicht zufrieden mit seiner Leistung war abschließend das Mixed Nyenhuis/Nelte, die in einer niveauarmen Partie gegen Kindervater/Michels glatt in zwei Sätzen den Kürzeren zogen.

Heinz Kelzenberg zum dritten von vier Dienstagsspieltagen: „Die Resonanz in der Halle war gut und die Stimmung okay, und das, obwohl das Spiel nicht wirklich spannend war. Beuel hat eine Top-Mannschaft und kann Deutscher Meister werden. Wir werden beim nächsten Spiel wieder punkten“. In der Tat ist die Aufgabe am 12. Februar wieder deutlich einfacher, wenn das Tabellenschlusslicht BV Gifhorn in die Halle Steinbreche kommt. Bis dahin konzentrieren sich die Spieler auf ihr Training und bereiten sich auf die Deutschen Meisterschaften vor.

1. BC Beuel 1 – TV Refrath 1
6:0
Ingo Kindervater/ Marc Zwiebler – Raphael Beck/ Denis Nyenhuis
21-8 23-21

Birgit Michels (geb. Overzier)/ Heather Olver – Kim Buss/ Carla Nelte
18-21 21-17 21-14

Marc Zwiebler – Kai Waldenberger
21-13 17-21 21-7

Elizabeth Cann – Kim Buss
21-18 21-16

Ingo Kindervater/ Birgit Michels (geb. Overzier)- Denis Nyenhuis/ Carla Nelte
21-18 21-12

Carl Baxter – Raphael Beck
21-12 21-17

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.