Krea-Jugendclub gewinnt den 1. Platz beim Jugend-Kultur-Preis NRW!

image005Die Tanztheaterproduktion „SAMIA- Die Geschichte einer Flucht“ überzeugte die Jury und begeisterte das Publikum in Bergkamen

Die Spannung im Saal war kaum auszuhalten. Dann endlich verkündete
NRW-Jugendministerin Christina Kampmann: Den 1. Platz mit 3.000 Euro dotierten Jugendkulturpreis erhält der Krea-Jugendclub für sein Projekt „SAMIA – die Geschichte einer Flucht“. Tosender Applaus und begeisterte Jubelschreie begleiteten die Gewinner auf die Bühne. In ihrer Laudatio sagte Kampmann: „Ein bemerkenswertes Projekt, dem es beispielhaft gelingt, den beteiligten Jugendlichen eine intensive Auseinandersetzung mit einem schwierigen Thema zu ermöglichen und gleichzeitig ihre Fähigkeit zu kreativem Ausdruck und zur Selbstorganisation zu stärken.“

Auch nach 25 Jahren bleibt der Jugend.Kultur.Preis NRW ein Spiegel der Vielfalt und Vitalität der Kinder- und Jugendkulturarbeit zwischen Rhein und Weser: 241 Kinder- und Jugendkulturprojekte aus ganz Nordrhein-Westfalen hatten sich um die begehrten Preise beworben. Beim des SEE YOU Jugend.Kultur.Preis-Festivals 2016, das am 8. September vor starker Kulisse in Bergkamen stattfand, zeigten mehr als 150 von ihnen ihre Beiträge auf der Bühne des Studio Theaters und zahlreichen Aktionsflächen vor 1.500 Zuschauern aus ganz NRW.

Die Preisverleihung mit NRW-Jugendministerin Christina Kampmann bildete den Höhepunkt des Festivals. Mit seiner Musik- und Tanztheaterproduktion konnte das Tanztheaterprojekt „SAMIA“ die Fachjury einstimmig überzeugen. Der Krea-Jugendclub stellte sich sehr engagiert der hochaktuellen Frage „Was hat die Flüchtlingskrise mit mir zu tun?“ Die Szenenfolge ist inspiriert vom Leben der somalischen Läuferin Samia Yusuf Omar, die im April 2012 auf der Flucht nach Europa ertrank.

Weitere Infos: www.krea-jugendclub.de