POL-RBK: Bergisch Gladbach – Kopfnuss am Kahnweiher

Bergisch Gladbach (ots) – Ein zunächst gemeinsam verbrachter Abend hat am zweiten Weihnachtsfeiertag mit einer Kopfnuss für einen 16-jährigen Bergisch Gladbacher geendet.

Gegen 20:25 Uhr war der 16-Jährige mit einer etwa 15 bis 20 Personen umfassenden Gruppe auf der Dolmanstraße in Refrath unterwegs. In Höhe des Kahnweihers wurde der 16-Jährige von einem ebenfalls 16 Jahre alten Jugendlichen angesprochen, er solle sein Geld herausgeben. Er unterstrich seine Forderung dadurch, dass er ein Butterflymesser zückte und dem Bergisch Gladbacher drohte. Der weigerte sich aber weiterhin und erntete im weiteren Verlauf eine Kopfnuss, durch die er leicht verletzt wurde.

Zwei bis drei Freunde des Täters umringten den 16-Jährigen daraufhin und hielten ihn fest. Nachdem die Forderungen nach Geld unerfüllt blieben, wechselte der Täter seine Strategie und forderte stattdessen das Handy des 16-Jährigen. Der riss sich aber los, stolperte bis auf die Dolmanstraße, um Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam zu machen.

Es gelang ihm schließlich aus einem Imbiss die Polizei zu verständigen. Die Fahndung nach den Tätern verlief zunächst erfolglos. Die Ermittlungen wegen versuchten schweren Raubes laufen.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall – insbesondere zu den weiteren Beteiligten des versuchten Raubes machen können, werden gebeten, sich unter 02202 205-0 mit der Polizei RheinBerg in Verbindung zu setzen. (ck)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de