POL-RBK: Bergisch Gladbach – Umzüge in Bensberg und Refrath

Bergisch Gladbach (ots) – Bei gutem Wetter starten die Züge heute (25.02.) pünktlich. Der Karnevalszug in Bensberg verlief auf weiten Strecken so, wie es Karnevalsfreunde erwarteten. Die Ausnahme stellte die Kaule im Bereich der Schule AMG dar. Eine Vielzahl alkoholisierter Jugendlicher beschäftigte die Polizei, die dort deutlich ihre Präsenz erhöhte. So kam es nur zur einer Strafanzeige wegen einfacher Körperverletzung. Der Umzug in Refrath verlief in diesem Jahr weitestgehend ruhig.

Die Ansammlungen der zum Teil stark alkoholisierten Jugendlichen führte im Gesamtergebnis zu 14 Platzverweisen und einer Ingewahrsamnahme. (2016: 12 Platzverweise, 1 Ingewahrsamnahme)

Am Rande des Zuges kam es gegen 15.00 Uhr im Bereich der KVB-Haltestelle Neuenweg in und außerhalb der Bahn zu einer Schlägerei. Die Gruppe war jedoch bereits vor Eintreffen der Polizei unerkannt geflüchtet. Drei Scheiben der Straßenbahn wurden dabei zerstört und eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Gegen 16.00 Uhr hielten sich circa 150 alkoholisierte Personen zwischen Frankenforst und Refrath auf den Gleisen auf und blockierten den Bahnverkehr. Bereits wenige Minuten später waren Polizeibeamte vor Ort und klärten die Situation, so dass niemand zu Schaden kam.

Der Gesamteinsatzleiter zeigte sich insgesamt zufrieden: „Die sehr starke polizeiliche Präsenz hat Wirkung erzielt. Ein konsequentes Einschreiten der Kolleginnen und Kollegen vor Ort ließ sehr früh erkennen, dass wir Störungen nicht in Kauf nehmen. Die gute Zusammenarbeit von Kräften der Ordnungsbehörden, Feuerwehr, Rettungskräften, sowie Veranstalter und Polizei hat maßgeblich zum Einsatzerfolg beigetragen.“ (sb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell