POL-RBK: Bergisch Gladbach – Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Bergisch Gladbach (ots) –

Am Dienstag (31.05.) gegen 07:30 Uhr kam es zu einem Polizeieinsatz in der Dolmanstraße im Bergisch Gladbacher Stadtteil Refrath. Vorausgegangen war eine verbale Belästigung einer Frau aus der Ukraine durch einen Mann.

Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme zeigte sich ein 35-jähriger Refrather aggressiv in seinem Verhalten und schrie auch im Beisein der Polizei erneut die Geschädigte an.

Daraufhin wurde ihm ein Platzverweis durch die eingesetzten Beamten erteilt. Er ging mit erhobenen Fäusten auf die Beamten zu, welche ihn zunächst zu Boden bringen konnten. Vermutlich durch eine Drogenbeeinflussung entwickelte der Beschuldigte enorme Kräfte und konnte sich kurzzeitig befreien und beabsichtigte zu flüchten. Der Fluchtversuch konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten nur mit körperlicher Gewalt verhindert werden.

Der Beschuldigte wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Bei der Durchsuchung der mitgeführten Gegenstände konnten zudem Betäubungsmittel aufgefunden werden.

Durch die Widerstandshandlung wurden vier eingesetzte Polizeibeamte und der Beschuldigte leicht verletzt. Es entstand zudem leichter Sachschaden an einem geparkten Pkw an der Tatörtlichkeit.

Ein Strafverfahren, unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, wurde eingeleitet. (bs)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell