POL-RBK: Rheinisch-Bergischer Kreis – Der Sturm hinterlässt Gefahrenstellen im ganzen Kreis

Rheinisch-Bergischer Kreis (ots) – Der Refrather Weg in Bergisch Gladbach muss bis mindestens Freitag komplett gesperrt werden.

Seit heute Morgen (03.01.) gegen 05.45 Uhr gehen zahlreiche Meldungen über Gefahrenstellen ein. Hauptsächlich handelte es sich um umgefallene Bäume. Den größten Anteil hat dabei die Stadt Bergisch Gladbach. Hier gingen bis heute Mittag 45 Meldungen ein, in Overath 7 und in Rösrath 5. In Kürten, Burscheid, Wermelskirchen und Odenthal war es jeweils nur ein Anruf. Die Autobahnanschlussstellen waren auch betroffen. Hier wurden 6 Gefahrenstellen gemeldet. Auch für andere Behörden (Leverkusen, Köln, Lohmar und Lindlar) nahm die Gladbacher Leitstelle Anrufe entgegen.

In vielen Fällen meldeten die Bürger umgefallene Bäume, die oft Straßen versperrten. Teilweise wurden die Bäume von der Feuerwehr beseitig, doch auch Bürger packten mit an. In Bensberg zum Beispiel holten Anwohner ihre Motorsägen heraus und befreiten ein paar Autos von einer Kiefer. Bürger in anderen Ortschaften mussten etwas länger warten, bis ihre Autos von Bäumen befreit wurden. Auch Dachziegel vielen auf eine Motorhaube, Äste lagen als Hindernisse auf Fahrbahnen, eine Baustellenabsicherung flog herum, Stromleitungen wurden von Bäumen heruntergerissen. Die kuriosesten Sturmschäden waren wohl, dass ein Trampolin auf der Fahrbahn in Herkenrath lag, ein Gartenhaus plötzlich auf dem Zaun eines Anwohners landete und ein umgestürzter Altkleidercontainer. Auch Unfälle blieben nicht aus. An der Autobahnanschlussstelle in Moitzfeld fuhr ein Lkw-Fahrer in einen umgestürzten Baum. Vor einem fahrenden Streifenwagen in Obereschbach fiel eine Tanne um. Der Polizeibeamte konnte zwar noch bremsen, landete aber mit dem Streifenwagen auf dem umgekippten Baum. Die Feuerwehr konnte den Wagen wieder befreien.

Die letzte Meldung von heute Mittag betrifft leider sehr viele Pendler und Anwohner in Bergisch Gladbach. Der Refrather Weg muss wegen der Gefahr von umstürzenden Bäumen im Bereich Robert-Schuman-Straße und der Straße Auf der Kaule bis mindestens Freitag komplett gesperrt werden.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um besondere Vorsicht. Auch wenn der Sturm nachlässt, bleibt die Gefahr von abknickenden Bäumen und Ästen. Auch locker gewordene Dachziegel könnten herunterfallen. (gb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell