Badminton: Refrather Regionalligateam „auf Kurs“

Kai Waldenberger

Kai Waldenberger

Die sogenannte „Bundesliga-Reserve“ des TV Refrath machte am Samstag einen vorentscheidenden Schritte Richtung Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Mit 6:2 siegte man beim aufstiegsmotivierten BC Hohenlimburg, der jedoch durch dieses Ergebnis aus dem Rennen um den Aufstieg ausgeschieden ist. Matchwinner war der 21-jährige Ire Joshua Magee, der nicht nur an der Seite des 8 Jahre älteren Denis Nyenhuis ein starkes Doppel spielte, sondern durch seinen Dreisatzerfolg im Spitzeneinzel letztlich den Auswärtssieg frühzeitig unter Dach und Fach brachte. Ebenfalls punkten konnten Ya Lan Chang und Jenny Karnott bei den Damen sowie Routinier Kai Waldenberger im Einzel. Lediglich Ersatzmann Tim Steger verlor beide Spiele, wusste jedoch in seinem knappen Herreneinzel sehr zu überzeugen.

Die 2. Mannschaft des TV Refrath hat aktuell nach Ende der Hinrunde und 7 Siegen in Folge einen Dreipunkte-Vorsprung auf die 2.Mannschaft des 1.BC Beuel 2. Da die Motivation weiterhin groß ist, die Meisterschaft zu erringen und im Januar Mark Byerly wieder zur Verfügung steht, ist man sicherlich weiterhin Aufstiegsfavorit Nummer Eins. Heinz Kelzenberg: „Wir spielen in 3 Wochen das Rückspiel gegen Hohenlimburg und danach könnte die Planung für die 2. Liga beginnen“.

Inzwischen wurden die Modalitäten für beide Bundesligen angeglichen und ein paralleles Starten zweier Bundesligateams aus einem Verein ist nicht mehr ganz so leicht umzusetzen wie bisher. Zum einen erhält die 1. Bundesliga das 2. Herrendoppel „zurück“, und wird ab nächster Saison 7 statt 6 Spiele austragen, was eine Aufstockung des Kaders mit sich bringt. Zum anderen sind ab der kommenden Saison die Spieltage in beiden Bundesligen oft parallel. Heinz Kelzenberg: „Das bedeutet, dass wir einen größeren Gesamtkader brauchen als bisher, aber wir sind zuversichtlich, genügend motivierte Spielerinnen und Spieler zu haben, ohne mehr Geld in die Hand nehmen zu müssen als bisher“.

Für die 1. Mannschaft geht es zum Ende der Halbserie noch zum Meisterschaftsfavoriten aus Bischmisheim, wo man jedoch die erste Niederlage durchaus einkalkulieren muss. Während beide Top-Teams des TVR weiterhin ungeschlagen sind, kämpfen 6 weitere Mannschaften in unterschiedlichen Spielklassen um Punkte

In der Oberliga, immerhin zweithöchste NRW-Spielklasse, startet der TV Refrath in dieser Saison mit zwei Mannschaften. Team TVR 3 musste dabei schon ein wenig Federn lassen und unterlag Regionalligaabsteiger Brühl mit 2:6, dem wohl einzigen Konkurrenten um einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga. Für die 4. Mannschaft geht es von Saisonbeginn an um den Klassenerhalt, der dann schwer zu realisieren sein würde, wenn tatsächlich 3 Teams aus der Oberliga in die Verbandsliga absteigen müssten. Hier kann es dann aus dem Trio 1.CfB Köln 1, TVR 4 und Beuel 3 nur ein Team schaffen, in der Liga zu bleiben.

Die Landesligamannschaft TVR 5 muss trotz ordentlichen 6:8 Punkten mit einem Auge nach unten schauen, hat man doch nur ein Zwei-Punkte-Polster auf einen Abstiegsplatz. Von daher kommt bereits den beiden Heimspielen im Dezember eine große Bedeutung zu.

Der 6. Mannschaft in der Bezirksliga gelang ein wichtiger 5:3 Erfolg über den 1.BC Siegen, einer der beiden Konkurrenten um den Aufstieg in die Landesliga. Vieles deutet nun auf ein Duell um den Landesligaplatz mit dem 1.BC Beuel 5 hin, auf das man aber bis Ende Januar warten muss.

Ohne Auf- und Abstiegsambitionen startet die 7. Mannschaft in der Kreisliga und holte sich am 6. Spieltag einen ersten Sieg gegen den TV Jahn Wahn.

Im Großen und Ganzen herrscht demnach Zufriedenheit in den Teams und Zuversicht, dass in der Rückrunde noch ein paar Prozentpunkte nach oben gehen könnten.

Quelle: TV Refrath Badminton

 

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.