Hsiao, Plützer, Riss, Byerly und Sänger gewinnen NRW-Rangliste

Die letzte NRW-Landesrangliste in den Disziplinen Mixed und Doppel wurde am vergangenen Sonntag zu einem sehr erfolgreichen Turnier für den TV Refrath. Neben fünf ersten Plätzen gab es zahlreiche Halbfinal- und Finalteilnahmen.

Die beiden jüngeren Altersklassen U13 und U15 gingen in Solingen an den Start. Hier war der 11-hährige Samuel Hsiao der überragende Akteur und gewann mit seinen Partnern Selina Kloth (Hövelhof) und Markus Hennes (Sterkrade) beide Disziplinen in seiner Altersklasse. Ebenfalls sehr erfolgreich war die ebenfalls 11-jährige Runa Plützer an der Seite ihrer Bonn-Beueler Partner. Im Doppel war es der erste Platz mit Natascha Kaspari und im Mixed  Rang Zwei mit Christopher Klauer, die den TVR-Coach Daniel Stark mehr als zufrieden stimmten.

Dass die Refrath-Beueler Kombinationen auch in U15 erfolgreich sein können, bewies einmal mehr Dinah Riss, die mit Partnerin Eva Janssens die Konkurrenz im Mädchendoppel U15 gewann und im Mixed Dritte wurde. Sarah Färber kam im Mixed mit Yannick Wenk auf Platz 3 und mit Vereinskollegin Hannah Combüchen auf Rang 6 . Abgerundet wurde das erfolgreiche Abschneiden des TV Refrath durch den 10. Platz von Bernhard Smidt mit Rafael Gretenkort (Bonn).

Auch in U17 und U19 wurde erstmals nach den Sommerferien auf Landesebene aufgeschlagen. In Gladbeck trafen sich die besten Jugendlichen und der TV Refrath war mit einer stattlichen Aufgebot dabei.  Lediglich Philip Wieler (U19), der sich zum ersten mal für diese Ebene qualifiziert hatte, musste trotz sehr ansprechender Leistungen Lehrgeld bezahlen und gewann kein Spiel. In der ersten Disziplin, dem Mixed gewann es aus Refrather Sicht jedoch mäßig. Die drei Mixed U17 Mark Byerly mit Hannah Pohl, Janice Kaulitzky mit Torben Trapp sowie Marie Kelzenberg an der Seite von Philip Otzipka kamen auf die Plätze 5, 6 und 9. Und auch das einzige U19-Mixed mit Kevin Mischke und Lisa-Marie Wust verschlechterte sich im Vergleich zum ersten Turnier m drei Plätze und wurde Siebter.

Im Doppel hingegen lief es hervorragend. Janice Kaulitzky kam mit Jasmin Wu (Mülheim) nach zwei knappen Niederlagen auf Rang Vier bei U17 und Lisa-Marie Wust mit Karina Büser (Ostenland) auf den dritten Rang. Noch besser machte es Tabea Sänger, die nach den Deutschen Meisterschaften im Februar kein Turnier bestreiten konnte und direkt bei ihrem ersten Auftritt zu gewohnter Form auflaufen konnte. Souverän und ohne Satzverluste gewann sie mit Lea-Lyn Stremlau das Mädchendoppel U19.

Die Überflieger in U17, Mark Byerly (TVR) / Mark Lamsfuß (DJK Wipperfeld) durften in U19 spielen und machten ihre Sache hervorragend. Sie erreichten fast mühelos das Finale. Dort warteten mit Kevin Mischke und Erik Rose zwei weitere Refrather, die sich von und zu Runde steigern konnten und ihre Spiele knapp gewannen. Im Finale wurde es wieder eng, doch Byerly/Lamsfuß fuhren ihren ersten Turniersieg in U19 ein. Heinz Kelzenberg: „Am Vormittag war ich überhaupt nicht zufrieden, da im Mixed so ziemlich alles schief lief. Doch über unsere Doppelspieler habe ich mich sehr gefreut. Es war ein erfolgreicher Turniertag“.

Nun wartet auf die Nachwuchsspieler am 26.9. noch die letzte Einzel-Rangliste, bevor fest steht, wer die NRW-Farben bei den insgesamt  5 Deutschen Ranglisten zwischen Ende Oktober und Mitte Dezember vertreten wird. Wie jedes Jahr werden auch diesmal einige TVR-Talente dabei sein.

Große internationale Erfolge für Kim Buss und Max Schwenger

Die Belgian International sind Jahr für Jahr ein interessantes Turnier, um Erfahrungen auf hohem Niveau zu sammeln. Aus diesem Grund machten sich Kim Buss, Kai Waldenberger sowie die Youngsters Raphael Beck und Max Schwenger auf den Weg nach Leuven.  Während Waldenberger in Runde Eins des Hauptfeldes am starken Dänen Gravholt hauchdünn scheiterte, konnte Raphael Beck in der Einzel- und Doppelqualifikation eine Runde gewinnen.

Im Anschluss konnten sich beide an den Ergebnissen ihrer Mannschaftskollegen Kim Buss und Max Schwenger erfreuen. Schwenger (18) schied mit Stammpartner Holzer zwar direkt gegen die Nummer Eins der Setzliste aus Holland aus, konnte jedoch im Mixed erneut für Furore sorgen. Nachdem er mit Partnerin Isabel Herttrich bereits bei den Bitburger Open das Viertelfinale erreichen konnte, gelang ihm dies erneut. Ein englisches und ein belgisches Paar konnten zunächst sicher auf Distanz gehalten werden, bevor es gegen das zweitbeste deutsche Mixed Schöttler/Marinello ging. Erneut erkämpften sich die Youngsters einen Satz und zeigten über die gesamte Spieldauer, dass ihnen wahrscheinlich die Zukunft gehören wird.

Noch eine Runde weiter schaffte es Kim Buss im Damendoppel mit ihrer Partnerin Claudia Vogelsang. Im Einzel unterlag sie der starken Niederländerin Wentholt in der 2. Qualifikatiosnrunde, doch im Damendoppel kam sie bis ins Halbfinale. Heinz Kelzenberg, der das Turnier aus der Ferne verfolgte. „Ich freue mich ganz besonders, dass Kim wieder ein großes Erfolgserlebnis feiern kann. Sie trainiert inzwischen vorwiegend Doppel und solch ein Turnierresultat kann sich sehen lassen“.

Carla Nelte spielte derweil parallel die Studenten-Weltmeisterschaften in Taipeh. Im erwartet starken Teilnehmerfeld war im Doppel gleich in der ersten Runde Schluss gegen zwei sehr starke Thailänderinnen. Im Mixed an der Seite von Till Zander (Hamburg) konnte sie zunächst eine japanische Paarung ausschalten, bevor es gegen die Engländer van Rietveldt/Grant ging. In einem langen, sehr offenen Spiel behielten die Engländer mit 21:19 im 3. Satz die Oberhand und kamen hinterher sogar noch auf den vierten Platz, auch begünstigt durch die Aufgabe zweier Indonesier. Nun erholt sich die 19-jährige von den Reisestrapazen und bereitet sich auf das erste Bundesligaspiel am 21.9. (ihrem 20. Geburtstag!) in heimischer Halle (19 Uhr) gegen den 1. BC Beuel vor.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch auf der Internetseite des TV Refraths.

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.