Überraschendes 3:3 zum Bundesliga-Auftakt

 Es war eine Premiere im mehrfachen Sinne. Am Dienstagabend standen sich erstmals in der Halle Steinbreche zwei Bundesligateams gegenüber, die komplett auf ausländische Top-Spieler verzichten mussten. Der deutsche Vizemeister 1. BC Beuel war zu Gast beim TV Refrath und brachte keinen der 5 englischen Nationalspieler mit. Beuels Top-Spieler Marc Zwiebler: „Der englische Verband hat sie nicht aus dem Verbandstraining herausgelassen, wahrscheinlich wegen der bevorstehenden Commonwealth Games“. So kam der Spitzenklub aus Bonn mit 5 deutschen Spielern und traf auf einen Gastgeber, der ebenfalls ohne seine neue Nummer 1, den Chinesen Lu Qicheng auflaufen musste.

Unmittelbar vor dem Spiel wurde gemutmaßt, welche der erstmals nur sechs ausgetragenen Matches an den TVR gehen könnten. Hein Kelzenberg, Vorsitzender des Clubs und erstmals seit 20 Jahren nicht als Manager der 1. Mannschaft dabei: „Wir haben in der letzten Saison zweimal zu Null verloren und rechnen uns heute ein achtbares Ergebnis aus“. Der neue Teammanager des Bundesligateams, Danny Schwarz ergänzte optimistisch: „Heute ist was drin, wir sind nicht chancenlos“. Und der sollte recht behalten.

Vor weit über 200 Zuschauern entwickelte sich in der Begegnung mit zunehmender Spieldauer eine fast schon unerwartete Spannung bis zum letzten Ballwechsel. Leider gingen gleich zu Beginn beide Doppel verloren, wobei das neu formierte TVR-Herrendoppel mit Denis Nyenhuis und dem 18-jährigen Debütanten Max Schwenger gegen die Weltklassespieler Kindervater/Zwiebler keine Siegchance hatte. Schwenger gefiel jedoch bei seinem ersten Auftritt in der Halle Steinbreche gleich durch ideenreiches und sicheres Spiel. „Dennoch war das Tempo der Bonner einfach zu hoch“, so Kelzenberg, der auch interessiert das Damendoppel beobachten konnte, in dem sich Geburtstagskind Carla Nelte und Kim Buss nicht nur schwer taten, sondern nach gewonnenem ersten Satz in der Folge das Spiel noch aus der Hand gaben und in drei Sätzen unterlegen waren.

Quasi mit dem Beueler Matchpunkt im Doppel verletzte sich Nationalspielerin Birgit Overzier am Fuß, konnte den Siegpunkt noch holen, fiel danach jedoch für das Dameneinzel gegen Kim Buss aus. Nachdem Johannes Szilagyi gegen den Beueler Ersatzmann Julien Gupta in zwei Sätzen gewinnen konnte und von den Zuschauern gefeiert wurde, stand es überraschenderweise 2:2 unentschieden.

Es folgte das 1. Herreneinzel zwischen Deutschlands bestem Badmintonspieler Marc Zwiebler (Nr. 15 der Weltrangliste und Lokalmatador Kai Waldenberger. Der Refrather machte seine Sache wirklich gut, unterlag mit 14:21, 13:21 und erhielt von seinem Gegner ein persönliches Lob für seine Leistung.

Nun lag es am Mixed, ob es für Carla Nelte ein noch größeres Geburtstagsgeschenk geben sollte, als sie vor dem Spiel von ihren Kollegen erhalten hatte. Der dritte der Europameisterschaften, Ingo Kindervater musste mit der Bonner Regionalligaspielerin Mareike Busch antreten und für das Refrather Mixed  Nyenhuis/Nelte war klar, wie die taktische Ausrichtung sein sollte. Nach drei knappen und spannenden Sätzen, die alle Zuschauer bis zum Schluss mit Spannung verfolgten, hießen die Sieger Nyenhuis/Nelte, der dritte Refrather Punkt war eingefahren und der TVR hatte gegen den Favoriten ein Unentschieden geholt. Denis Nyenhuis war überglücklich: „Es war schwer, die richtige Taktik komplett durchzuspielen. Wir sind froh, solch ein wichtiges Spiel gewonnen zu haben“.

Und dies war natürlich auch Danny Schwarz, der sich beim Team bedankte und betonte, dass er mit dem Teamgeist sehr zufrieden war und sich auf die nächsten Spiele freut. Einen Grund zur Freude wird er zusätzlich gehabt haben, denn noch in dieser Woche wird der Chinese Lu in Refrath eintreffen und die Mannschaft noch einmal erheblich verstärken.

Spielergebnisse

Herrendoppel:
Denis Nyenhuis/ Max Schwenger – Marc Zwiebler/ Ingo Kindervater 11-21 12-21

Damendoppel:
Carla Nelte/ Kim Buss – Birgit Overzier/ Mareike Busch 21-18 13-21 12-21

1. Herreneinzel
Kai Waldenberger – Marc Zwiebler 14-21 13-21

Dameneinzel
Kim Buss – Birgit Overzier 21:0 21:0

Mixed
Denis Nyenhuis/ Carla Nelte – Ingo Kindervater/ Mareike Busch 25-23 17-21 21-19

2. Herreinzel
Johannes Szilagyi – Julien Gupta 21-16 21-15

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des TV Refraths.

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.