Lin in Refrath eingetroffen – Nelte und Magee ganz stark in Wembley

Mit einem Tag Verspätung traf die neue Refrather Nummer Eins, Lin Yu Hsien am Mittwochmorgen am Kölner Flughafen ein. Nach einigen organisatorischen Problemen musste er zwischenlanden und einen Tag auf dem Flughafen in Bangkok verbringen.

Heinz Kelzenberg, der den 19-jährigen Taiwanesen gemeinsam mit Kai Waldenberger abholte: „Wir dachten, er wäre nach 40 Stunden Reisezeit total platt, aber er wäre am liebsten direkt in die Halle gefahren“. Doch damit ließen sich die Refrather Verantwortlichen ein paar Stunden Zeit, stellten ihren neuen Spieler jedoch abends bereits der Trainingsgruppe vor. Trotz Müdigkeit ließ Lin seinem Bundesligakollegen Waldenberger in einem Trainingsmatch keine Siegchance und wusste vollends zu überzeugen. Team-Manager Danny Schwarz: „Was er heute gezeigt hat, kann nicht mehr als 60 Prozent gewesen sein und das war schon verdammt gut. Außerdem freuen wir uns, dass er ein offener Typ ist und sehr gut Englisch spricht“.

Parallel richteten sich während des Trainings die Augen der Refrather Spieler immer wieder auf die Internet-Berichterstattung von den Weltmeisterschaften in London, wo gestern Carla Nelte an der Seite von Johanna Goliszewski (Mülheim) ihr Zweitrundenspiel bestritt. Nach gewonnenem Auftaktmatch gegen eine Paarung aus der Ukraine durften die beiden gegen die indonesische Spitzenpaarung Marissa/Melati antreten und machten beim 18:21 und 18:21 eine mehr als ordentliche Figur.

Ebenso sehr erfreulich schnitt die neue Refrather Einzeldame Chloe Magee aus Irland in Wembley ab. Als krasse Außenseiterin schlug sie in Runde Eins die Nummer 31 der Weltrangliste, Adrianti Firdasari aus Indonesien mit 13:21, 24:22, 21:13, bevor sie im Folgespiel gegen die WM-Mitfavoritin Saina Nehwal (Indien) auf völlig verlorenem Posten stand. Doch sowohl Heinz Kelzenberg, als auch Danny Schwarz, die dieses Spiel via Internet beobachten konnten, zeigten sich zufrieden mit ihrem neuen Schützling: „Wir sind begeistert von Chloe. Sie ist technisch sehr versiert und hat ein großes Kämpferherz, das wird unserem Refrather Publikum ganz sicher super gefallen“, so der Refrather Vorsitzende. Schwarz und Kelzenberg waren sich einig: „Wir freuen uns auf eine tolle Saison, denn wir haben eine super Mannschaft“.

Am 27.8. um 15 Uhr wird das Bundesligateam des TV Refrath sein erstes Saisonspiel bestreiten. Gegner in der Halle Steinbreche ist der PTSV Rosenheim.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.