Sehr gute Refrather Leistung beim 9:3 Erfolg in Langenich

TVR Tischtennis Mannschaft 2014

TV Refrath Tischtennisteam 2014/15

„Die gute Form wurde heute sensationell bestätigt“, meinte Spitzenspieler Jakob Eberhardt nach dem Spiel in Langenich, dass überraschend klar mit 9:3 gewonnen wurde.

Das Spiel begann allerdings nicht optimal, nach den ersten vier Begegnungen stand es 3:1 für die Gastgeber. Im Anschluss daran wurden aber alle brenzligen Situationen optimal und erfolgreich gelöst. „Nach dem Rückstand bewiesen alle Spieler Nervenstärke“, so Julian Peters, der nochmal zum Einsatz kam. Nach dem Erfolg von Eberhardt zum 2:3 war es an der Jugend die erste Führung zu besorgen. Das gelang Tobias Lapic souverän mit einem Dreisatzerfolg, während Leonard Putzolu knapp mit 3:2 gewinnen konnte. „Schön, dass unsere beiden Youngster direkt in der Mitte zuschlagen konnten“, meinte Kapitän Jörg Balzer. Die Idee der Refrather durch diese Maßnahme im unteren Paarkreuz schwer besiegbar zu sein, stellte sich auch im zweiten Saisonspiel als richtig heraus. Allerdings mussten Frank Boden und Jörg Balzer bei ihren Fünfsatz-Erfolgen jeweils Schwerstarbeit verrichten. „Besonders Frank hat sich unglaublich gut in die Mannschaft eingefügt“, so Eberhardt, „ich hoffe und glaube, dass er sogar noch ein Potential für höhere Aufgaben hat.“ Den Schlusspunkt setzten Eberhardt und Peters mit zwei deutlichen Dreisatzsiegen. Durch den zweiten Erfolg im zweiten Spiel, kommt es nun am 20.09.2014 um 18:30 Uhr in Refrath zu einem absoluten Spitzentreffen. Zu Gast wird der große Favorit der Liga sein, der 1. FC Köln III. Den Refrathern wird Jörg Balzer bei diesem Spiel auf jeden Fall nicht zur Verfügung stehen, allerdings hoffen die Verantwortlichen darauf, dass Julian Peters nochmal einspringen wird. Neuzugang Thomas Macha wird auf jeden Fall dabei sein.

In der Jungen Verbandsliga ist der TVR sehr schlecht in die Saison gestartet. Nach der klaren Niederlagen in Neunrade, konnte auch gegen Borussia Düsseldorf nicht gewonnen werden. Allerdings war die 6:8 Niederlage denkbar knapp. Nun geht es am 20.9. nach Herne, wo unbedingt die ersten Punkte eingefahren werden sollten.

Quelle: TV Refrath