U15 des TV Refrath holt DM-Bronze

TV Refrath U15

TV Refrath U15

Nach einer tollen Steigerung am dritten und letzten Turniertag holte sich das U15-Team des TV Refrath bei den Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Mülheim/Ruhr die Bronzemedaille.

Die 6 Jungen Chenyang Jiang, Enrico Kausemann, Corvin Schmitz, Sven Eric Becker, Bennet Peters und Marcello Kausemann sowie die Mädchen Laura Weilberg, Lara Börsch und Nele van der Coelen beendeten die Gruppenphase am Samstag mit einem zweiten Rang hinter dem SV Fischbach, dem man 3:5 unterlegen war. Siege gegen die Vertreter aus Baden Württemberg (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) sowie Niedersachen (SV Pennigsehl-Mainsche) mit 5:3 bzw. 6:2 bedeuteten die Qualifikation für die Runde der letzten Vier, jedoch hieß im Halbfinale dadurch der Gegner 1.BC Beuel, seines Zeichens Sieger der anderen Gruppe und haushoher Meisterschaftsfavorit.

Nach einer intensiven Ansprache durch Cheftrainer Heinz Kelzenberg kurz vor dem Spiel, gingen die Mädchen und Jungen des TVR locker und mit Freude in die bevorstehenden Aufgaben. Kelzenberg: „Im Nachhinein haben sie verstanden, dass Lockerheit und Spaß viel bewirken kann. Beuel hatte zwischenzeitlich etwas Druck, weil wir es wirklich gut gemacht haben“. Schließlich gelang es dem TVR gegen den Bundesligakonkurrenten immerhin vier der acht Begegnungen zu gewinnen.

Dennoch genügte Beuel dieses 4:4 dank drei mehr gewonnener Sätze zum verdienten Einzug ins Finale. Im Spiel um Platz 3 war wie in der Gruppenphase wieder der SV Fischbach der Gegner und es war während der gesamten Partie der Rückenwind aus dem tollen Halbfinale zu spüren. So wurden beinah alle drei Doppel gewonnen, was einer frühen Vorentscheidung gleich gekommen wäre, doch auch der 2:1 Zwischenstand machte Grund genug zur Hoffnung, die ersehnte Medaille gewinnen zu können.

Beim Stand von 3:3 rechneten alle mit einem Spiel- und Satzgleichstand, da beide Teams in je einem der verbleibenden Spiele als klarer Favorit galten. Der gewonnene erste Satz von Laura Weilberg im Mädcheneinzel bei gleichzeitigem Zweisatzsieg des Mixed Enrico Kausemann/Lara Börsch entschied jedoch schließlich dieses Match: Refrath hatte mit 4:4 Spielen und 10:9 Sätzen das „kleine Finale“ gewonnen und war drittbeste Mannschaft Deutschlands – übrigens wie bereits im Vorjahr, als man hinter Rosenheim und Dortelweil ebenfalls Platz Drei erreicht hatte.

Für Heinz Kelzenberg war dieses Ergebnis etwas ganz Besonderes: „Ich bin sehr stolz auf diesen Mannschaftserfolg, denn alle haben sich ihn gemeinschaftlich erarbeitet. Wir sind das einzige Team, welches in jedem der fünf Begegnungen alle 9 Spieler eingesetzt hat. Das hat uns punktuell hier und da vielleicht etwas geschwächt, aber am Ende hatten alle Spieler noch bis zum Schluss genügend Reserven und das war entscheidend“.

Besonders freute das weitere TVR-Trainerteam um Frank Börsch, Mark Byerly und Thilo Müllers auch die Tatsache, dass jedes Mädchen und jeder Junge durch mindestens einen individuellen Sieg zum Mannschaftserfolg beitragen konnte.

Dies macht Hoffnung für die Zukunft, denn in den nächsten Jahren möchte der TVR wieder so regelmäßig wie möglich mit seinem U15 und 19 Team – am liebsten gemeinsam – bei den Deutschen Meisterschaften vertreten sein.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.