Verkehrsausschuss beschließt Tempo 30 für „In der Auen/Benningsfeld“

Refrath OrtsschildGroße Einigkeit herrschte im Verkehrsausschuss der Stadt Bergisch Gladbach beim Thema „In der Auen/Benningsfeld“. Dieser hat am Donnerstag (25.11.) einstimmig (bei zwei Enthaltungen) beschlossen, dass an sechs Einmündungen (Fahrtrichtung von Lustheide kommend „Vürfels“, „Im Feld“ und „Im Holz“ und Fahrtrichtung Richtung Lustheide „Auf dem Kamm“, „Im Feld“ und „Ackerstraße“ künftig „Rechts-vor-Links“ gilt. Dazu sollen entsprechende bauliche Veränderungen (Null-Niveau) in Auftrag gegeben werden.

Außerdem soll künftig nach Willen des Ausschusses neben der bisherigen ca. 600 Meter langen Strecke der gesamte Straßenzug von der Einmündung bis zur Kölner Stadtgrenze mit Tempo 30 beschildert werden.

Geprüft werden von der Verwaltung zudem eine einheitliche Tonnagebeschränkung für LKW sowie zusätzliche Parkflächen.

„Mit dem gemeinsamen Antrag von CDU, FDP und Grünen, dem sich im Ausschuss fast alle Fraktionen angeschlossen haben, endet hoffentlich eine endlose Geschichte, die sich nun über mehrere Wahlperioden gezogen hat“ so CDU-Ausschusssprecher Lennart Höring, „Seinerzeit musste die Tempo-30-Zone bedingt durch Klagen abgeschafft werden. Mit dem streckenbezogenen Tempo 30 und der Veränderung der Rechts-vor-Links-Regelung an wichtigen Kreuzungen bringen wir die verlorene Beruhigung und damit Sicherheit wieder zurück in das Wohngebiet, wie es sich die dort lebenden Bürgerinnen und Bürger wünschen. Wir erwarten nun von der Verwaltung, die Beschlüsse zeitnah umzusetzen.“

Quelle: CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bergisch Gladbach

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.