8 Medaillen für TVR – Runa Plützer 2-fache Westdeutsche Meisterin

Mark Byerly, Samuel Hsiao, Runa Plützer, Janice Kaulitzky„Wir haben zum großen Teil sehr gute Leistungen unserer Nachwuchstalente gesehen, aber es hätten zwei, drei Medaillen mehr sein können“, so das Fazit von Heinz Kelzenberg und Daniel Stark, die mit 12 Badmintontalenten des TV Refrath am Wochenende zu den Westdeutschen Meisterschaften nach Oberhausen gefahren waren.

Dabei sammelten die aktuellen „Top-4“ der TVR-Jugend auch fleißig insgesamt 8 Medaillen. Je dreifach erfolgreich waren Runa Plützer in der Altersklasse U13 sowie Janice Kaulitzky in U17. Die beiden Jungen Mark Byerly und Samuel Hsiao gewannen je eine Medaille, spielten jedoch auch nur in zwei der drei Disziplinen.

In U13 gewann Runa Plützer äußerst souverän und ohne Satzverlust die Titel im Mädchendoppel und Mixed, konnte jedoch im Einzelfinale nicht ihre gewohnt gute Leistung aufs Feld bringen. Ihr Coach Heinz Kelzenberg: „Das war ein Spiel, in dem einfach nichts lief und es ist sehr schade, dass Runa es nicht geschafft hat“. Dennoch kann sich das große Refrather Talent über eine Nominierung zu den Deutschen Meisterschaften und zu den inoffiziellen Europameisterschaften in Berlin freuen. Bei beiden Events startet sie sogar in der Altersklasse U15, da die AK U13 dort nicht gespielt wird.

Ebenfalls in U13 scheiterte Elias Beckmann zweimal knapp, im Einzel am späteren Vizemeister und im Doppel unter den letzten 8 in drei knappen Sätzen. Für Moritz Rappen und Frederike Bertram, die zum jungen Jahrgang zählten, war das Turnier eine gute Chance, weitere Erfahrungen auf Top-Niveau zu sammeln. Leider war Enrico Kausemann krankheitsbedingt für dieses Turnier ausgefallen.

Ebenfalls das Ticket für die Deutschen Meisterschaften löste Samuel Hsiao, der sich im Einzel durch einen tollen Sieg gegen den an 3 gesetzten Jansen aufs Treppchen spielte. Leider gelang ihm dies im Doppel nicht, da sein Partner verletzungsbedingt ausfiel und er kurzfristig mit einem schwächeren Ersatzspieler antreten musste.

Die Altersklasse U17 war mit fünf Mädchen am stärksten vertreten. Hier überzeugte Kristin Jürgensen mit zwei Siegen im Einzel und Doppel mit Carina Singh und auch Dinah Riss scheiterte nur knapp an den Medaillenrängen. Für Sarah Färber war leider dreimal in der ersten Runde Endstation. Janice Kaulitzky erreichte im Mixed und Einzel das Halbfinale und musste sich dort geschlagen geben. Den beiden bronzefarbenen Medaillen fügte sie jedoch am Sonntag noch eine goldene hinzu, als sie das Mädchendoppel U17 mit Jasmin Wu gewinnen konnte.

In U19 spielten Marie Kelzenberg und Mark Byerly. Kelzenberg schied zwar mit Partnerin Janssens aus Beuel in Runde Eins aus, konnte jedoch den späteren Titelträgern die meisten Punkte im Turnier abnehmen. Mark Byerly knüpfte leider im Einzel nicht ganz an die Leistungen von vor einer Woche an, als er bei den Titelkämpfen der Erwachsenen der beste Jugendspieler gewesen war. Diesmal reichte es nur zu Platz 5, jedoch konnte er im Doppel mit Mark Lamsfuß seiner Favoritenrolle vollauf gerecht werden und das Endspiel locker und sicher gewinnen.

Somit trugen sich Runa Plützer, Janice Kaulitzky und Mark Byerly in die Siegerlisten ein und sorgten für ein unter dem Strich zufriedenstellendes Ergebnis. Heinz Kelzenberg: „Ich gehe davon aus, dass im nächsten Jahr unsere vier Top-Leute erneut, aber auch noch drei, vier andere Spieler aufs Treppchen kommen. Die Perspektive ist für unseren Nachwuchs weiterhin hervorragend“.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.