Badminton: Zwei Auftaktsiege für Refrath und ein starkes Comeback

Fabian Roth

Fabian Roth

Mit zwei bärenstarken Leistungen zum Saisonstart bewies der TV Refrath, dass mit ihm in der neuen Bundesligasaison zu rechnen sein wird und übernahm direkt die Tabellenführung.
Vor heimischem Publikum eröffneten ein souveränes Damendoppel (Nelte/Magee) sowie ein glückliches 2. Herrendoppel (Holzer/Domke) die achte Bundesligasaison der Bergischen. Gegner BC Düren hatte in Refrath sein stärkstes Team aufbieten können und stellte unter Beweis, dass die Mannschaft dieser Spielzeit die wohl stärkste der Vereinsgeschichte sein dürfte.
Es folgte vor leider nur gut 100 Zuschauern eine Fünfsatzniederlage des Bruderpaars Sam und Joshua Magee über die Niederländer Maas und Jille. Spannendster Moment der Begegnung war das Comeback der Refrather Nummer Eins, Fabian Roth, nach 11,5 Monate langer Verletzungspause. Auch wenn Roth den ersten Satz gegen den stark aufspielenden Kai Schäfer verlor, gehörte die Bühne in den folgenden drei Sätzen, die er allesamt gewann, ihm allein. Jeder der anwesenden Zuschauer zeigte sich beeindruckt über diese Leistung und freute sich mit dem 20-jährigen Roth über dessen Sieg nach dieser langen Zwangspause.
Parallel tat sich Chloe Magee schwer gegen die unbequeme Ukrainerin Ulitina. Die Irin musste über fünf Sätze gehen, hatte gegen Ende jedoch die eindeutig bessere Fitness. TVR-Neuzugang Goh Giap Chin haderte anschließend mit seiner Leistung und fand nur wenige Mittel gegen den körperlich deutlich überlegenen Holländer Caljouw auf Dürener Seite. Das abschließende Mixed mit Sam Magee und Carla Nelte sorgte schließlich mit ihrem Sieg für den 5:2-Endstand.
Wie hoch dieser Erfolg der Refrather einzuschätzen ist, bewies am Sonntag der klare 6:1-Sieg der Dürener über den 1.BV Mülheim. Heinz Kelzenberg: „Wir haben am Samstag zum Saisonstart eine ganz schwere Aufgabe gehabt und sind sehr glücklich über diesen deutlich wirkenden Sieg“.
In Lüdinghausen kamen schließlich am Sonntag bereits beim Betreten der Halle Erinnerungen an das hauchdünn verlorene Halbfinale der letzten Saison hoch, als der TVR erst im „Golden Set“ unterlegen war.
Auch diesmal entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, bei der Refrath nach den Doppeln mit 2:1 führte, weil Domke/Holzer souverän und Nelte/Magee knapp gewonnen konnten. Erneut war das 1. Herrendoppel mit Magee/Magee unterlegen, diesmal sogar ohne Satzgewinn.
Erneut war es Fabian Roth, der seinem Gegner, diesmal dem Belgier Yuhan Tan, keine Chance ließ und mit 3:0-Sätzen siegreich blieb. In den drei ausstehenden Begegnungen fehlte nur ein einziger Sieg zum Auswärtserfolg des TVR, doch sowohl Chloe Magee, sichtlich geschwächt von den drei vorangegangenen Begegnungen dieses Wochenendes, als auch Goh Giap Chin, der sich jedoch leicht verbessert zeigte, gelang dieser Sieg nicht.
So war es dem Mixed Sam Magee / Carla Nelte vorbehalten, in einem extrem dramatischen Match den Siegpunkt einzufahren: Mit 11:9 im 5. Durchgang gelang dies und die Freude war anschließend riesengroß angesichts der insgesamt vier eingefahrenen Punkte an diesem Wochenende.
Heinz Kelzenberg: „Wir können mehr als zufrieden sein, denn dieser Saisonstart hatte es in sich. Die gezeigten Leistungen waren zum großen Teil bärenstark. Hervorheben muss man Fabian Roth, dem wir alle unendlich die Daumen gedrückt haben und der ein tolles Comeback in unserer Mannschaft feiern konnte“.
Der Tabellenführer erwartet nun in zwei Wochen zu Hause den TSV Neuhausen-Nymphenburg, bevor die beiden Auswärtsspiele bei den Aufsteigern aus Freystadt und Langenfeld anstehen. Ziel ist es, die Tabellenführung in den nächsten Wochen erst einmal zu verteidigen.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.