Erster Bundesligasieg für TV Refrath

Am Sonntag um 16:10 Uhr war es endlich so weit: nach 16 Spielen ohne Sieg holte Badminton-Bundesligist TV Refrath erstmals einen doppelten Punktgewinn. Das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn VfL 93 Hamburg konnte verdient mit 4:2 gewonnen werden.

Tags zuvor musste man beim Aufsteiger PTSV Rosenheim antreten. Die weiteste Anreise der Saison (640km) wurde bereits größtenteils am Freitag absolviert, so dass das Team um Manager Danny Schwarz am Samstag ausgeruht in Bayern antreten konnte. Dennoch reichte es nur zu drei Spielgewinnen, da das 1. Herrendoppel (Lu/Nyenhuis) und Kai Waldenberger im 2. Herreneinzel an diesem Tag chancenlos waren. Zwar zeigte das Mixed Nyenhuis/Nelte bei einer 3:2-Führung für den TVR noch eine klasse Leistung, doch Rosenheim holte sich den verdienten Heimpunkt. Kim Buss und Carla Nelte konnten ihr Doppel genauso mühelos gewinnen, wie Buss und der Chinese Lu ihre Einzel. So war man mit den sechs Zweisatzspielen in gut 2 Stunden mit der Begegnung fertig und konnte den Heimweg antreten.

Relativ ausgeschlafen empfingen die Refrather am Sonntag um 14 Uhr den Gast VfL 93 Hamburg, die tags zuvor mit 0:6 gegen den 1.BC Beuel verloren hatten. Für Teammanager Danny Schwarz war vor dem Spiel klar: „Um unseren ersten Bundesligasieg einzufahren müssen wir ein Doppel gewinnen“. Gesagt, getan, Lu/Nyenhuis wussten an diesem Tag zu überzeugen und gewannen deutlich. Leider unterlag das Damendoppel, diesmal Carla Nelte und Hanna Kölling, erneut knapp in drei Sätzen. Beim Stand von 1:1 wurden beide Herreneinzel aufgerufen und während er Chinese Lu locker gegen Sebastian Schöttler gewinnen konnte, zeigte Lokalmatador Kai Waldenberger das spannendste Spiel des Tages. Nach gutem Vorsprung unterlag er noch in der Verlängerung des ersten Durchgangs, bevor der 2. Satz relativ sicher an den Refrather ging. Im sehr spannenden 3. Satz gewann Waldenberger bei 16:16 einen sehr langen Ballwechsel, wonach sein Gegner keinen Punt mehr machte. Bei Stande von 3:1 für Refrath gab Hamburgs Einzeldame wegen Verletzung kampflos auf, so dass der erste Sieg für den TVR fest stand. Das Mixed Nyenhuis/Nelte fand nicht zur Form des Vortages und musste der Hamburger Paarung Zander/Neumann den verdienten Sieg überlassen.

Heinz Kelzenberg, sportlicher Leiter des Clubs, zeigte sich überglücklich: „Auch wenn wir wie gegen Beuel erneut ein Spiel geschenkt bekommen haben, ist dieser Sieg hochverdient und ein tolles Ergebnis. Ich freue mich für die Mannschaft und für Danny Schwarz“. Kaum jemand der 200 Zuschauer verließ die Begegnung vor dem letzten Ballwechsel und das Refrather Team war sich sicher, dass die meisten beim nächsten Spiel am 13.11. gegen Berlin wieder in die Halle kommen werden. Wieder Kelzenberg: „Das Spiel war spannend und absolut den Besuch wert“.

Ergebnisse:
PTSV Rosenheim – TV Refrath 3-3

Peter Käsbauer/ Oliver Roth – Qicheng Lu/ Denis Nyenhuis
21-14 21-16

Paulien van Dooremalen/ Barbara Bellenberg – Carla Nelte/ Kim Buss
18-21 19-21

Hannes Käsbauer – Qicheng Lu
17-21 15-21

Barbara Bellenberg – Kim Buss
9-21 12-21

Peter Käsbauer/ Paulien van Dooremalen – Denis Nyenhuis/ Carla Nelte
21-17 22-20

Lukas Schmidt – Kai Waldenberger
21-16 21-17

TV Refrath – VfL 93 Hamburg 4-2

Qicheng Lu/ Denis Nyenhuis – Sven Eric Kastens/ Till Zander
21-19 21-12

Carla Nelte/ Hanna Kölling – Gitte Köhler/ Karen Neumann
22-20 17-21 17-21

Qicheng Lu – Sebastian Schöttler
21-19 21-16

Kim Buss – Gitte Köhler
21-0 21-0

Denis Nyenhuis/ Carla Nelte – Till Zander/ Karen Neumann
13-21 15-21

Kai Waldenberger – Sebastian Rduch
20-22 21-18 21-16

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite des TV Refraths.

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.