Gold und Silber für Chenyang Jiang

Chenyang JiangUnser Neuzugang Chenyang Jiang (SSV Lützenkirchen) hat gleich beim ersten Turnier nach seinem Wechsel groß aufgespielt. Bei der DM U13 wurde er Deutscher Meister im Jungendoppel mit Marvin Datko aus Beuel. Im Halbfinale schlugen die beiden die an Eins gesetzten Resch Witte aus den Landesverbänden Rheinland und Thüringen und im Finale gewannen sie gegen Bauer/Gnalian aus Bayern.

Auch im Einzel zeigte Jiang eine hervorragende Leistung. Bis zum Finale war er seinen Gegnern deutlich überlegen, doch im Endspiel wartete dann Lukas Resch vom BSC Güls auf ihn. Resch gewann den ersten Satz, den der Neu-Refrather ausgleichen konnte. Im entscheidenden Durchgang schenkten sich die beiden besten 2000er Deutschlands dann nichts, bis Resch glücklich mit 24:22 gewinnen konnte.

Neben diesem Top-Ergebnis aus Sicht des TVR gab es gute Leistungen und Ergebnisse durch Laura Weilberg, die sich im Einzel sehr gut aus der Affäre zog, ihr erstes Spiel hauchdünn mit 20:22 im 3. Satz abgab und schließlich gegen die spätere Dritte ausschied. An der Seite von Nele van der Coelen gewann sie dann im Doppel die 1. Runde in zwei Sätzen, bevor gegen eine Paarung aus Thüringen im Viertelfinale das Aus kam. Das zweite Refrather Mädchendoppel Frederike Bertram/Lara Börsch hatte im ersten Spiel gegen eine Paarung aus Hamburg wenig Siegchancen. Ebenso erging es im Mixed Moritz Rappen an der Seite von Olivia Bernhörster aus Friedrichsdorf, die jedoch direkt gegen die späteren zweifachen Medaillengewinner Bauer/Oltersdorff aus Bayern antreten mussten.
Refrather Nachwuchs qualifiziert sich siebenfach für NRW-Ranglisten

Elias Beckmann und Enrico KausemannDie erste Jugend-Qualifikationsrunde für die NRW-Ranglisten am 23. Juni auf Kreisebene hatten die Nachwuchsspieler sehr erfolgreich bestritten. 28 Mädchen und Jungen konnte sich für die Zwischenrunde auf Bezirksebene qualifizieren. Letztlich schafften am Sonntag in Refrath und Siegen sieben TVR-Talente den Sprung unter die besten 16 ihrer Altersklasse in Nordrhein-Westfalen.

In Refrath gingen die jungen Altersklassen U11,13,15 an den Start. In U11 erreichten Kora Riss den 4. und Svea Powiton den 5. Platz. Das Quartett Kaspar Voss (8.), Mark Euler (9.), Julian Marcus (11.) und Kolja Gatzemeier (12.) machte tolle Spiele, mal begleitet von großem Jubel, mal von dicken Tränen.

In U13 waren 6 Refrather am Start, wobei Pauline Gieseke als Nachrückerin mit ihrem 6. Platz besonders überraschte. Ganz hervorragend präsentierte sich Corvin Schmitz, der von Setzplatz 6 aus das Finale erreichte und dort in zwei Sätzen unterlagen war. Die Platzierungen von Bennet Peters (4.), Christian Rocholl (6.), Jonas Werner (9.) und Anton Jakoby (14.) sorgten für ein schönes Gesamtergebnis aus Refrather Sicht.

Die Altersklasse U15 stand schließlich voll im Zeichen des TVR. Im Endspiel der Jungen standen sich Enrico Kausemann und Elias Beckmann gegenüber, doch bis dorthin spielten sich dramatische Szenen ab. Beide Refrather Spieler wären um ein Haar in der zweiten Runde bereits ausgeschieden, konnten jedoch ihre Gegner aus Beuel und Lützenkirchen knapp bezwingen. Im Halbfinale wuchsen beide dann über sich hinaus und bezwangen die an 1 und 2 gesetzten Spieler des 1.BC Beuel. Turniersieger Kausemann nahm dabei den Top-Gesetzten Bauerfeind förmlich auseinander. Abgerundet wurde das Jungenergebnis noch durch den 7. Platz von Fritz Binus und Rang 8 von Jonas Multner. Ebenfalls eine gute Leistung bot Marc Brunke, der drei Spiele in drei Sätzen verlor und dadurch schließlich auf den letzten Platz kam.

Einen interessanten Turnierverlauf gab es auch bei den Mädchen U15. Sowohl Laura Weilberg (2.), als auch Lara Börsch (3.), Nele van der Coelen (4.) und Frederike Bertram (6.) machten sich Hoffnungen auf die Qualifikation zur NRW-Rangliste. Da jedoch van der Coelen einen nicht so guten Tag erwischte und die anderen 3 Mädchen in dieselbe Turnierhälfte gelost waren, schaffte es nur Laura Weilberg ins Finale, nachdem sie Lara Börsch mit 22:20 im entscheidenden Durchgang hatte bezwingen können. Sowohl Weilberg als auch Börsch gewannen dann das Endspiel bzw. das Spiel um Platz 3 in zwei Sätzen. Neben Platz 1 und 3 trugen sich noch Bertram mit Rang 6 und van der Coelen als 9. In die Ergebnislisten ein.

Die Altersklassen U17 und U19 wurden in Siegen ausgespielt. Sieben Spielerinnen und Spieler des TVR waren dort mit Coach Kai Waldenberger am Start. Die Ergebnisse waren äußerst zufriedenstellend. Im Mädcheneinzel U17 starteten Susanne Hahn und Miriam Thelen als Erstjährige und erreichten die Plätze 9 und 10. Bei den Jungen kamen Lennart van der Coelen und Bernhard Smidt ins Halbfinale, doch nur van der Coelen konnte siegreich bleiben. Platz 2 für ihn und Rang 4 für Smidt sind jedoch gute Ergebnisse.

Darius Knuppertz und Dinah Riss waren die einzigen beiden Vertreter in U19. Beide kamen ins Finale, welches Dinah Riss letztlich klar gewinnen konnte und Knuppertz knapp verlor. Während die Qualifikation zur NRW-Rangliste für Riss zu erwarten war, konnte sich Knuppertz mit guten Leistungen durchaus überraschend durchspielen.

Neben den 7 Qualifikanten nehmen sechs weitere Refrather Akteure an den ersten NRW-Ranglisten teil. Die folgenden Spieler waren schon im Vorfeld qualifiziert: Kirstin Boonen und Marcello Kausemann (beide U13), Chenyang Jiang und Moritz Rappen (beide U15), Runa Plützer (U17) und Janice Kaulitzky (U19).

Heinz Kelzenberg: „Wir haben uns in allen Altersklassen gut präsentiert und freuen uns auf die nächsten Turniere. Bei den Jüngsten in Refrath war einiges von „Refrather Pänz in die Bundesliga“ zu spüren“.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.