Mark Byerly Deutscher Meister U19

Mark Lamsfuss und Mark ByerlyDie Deutschen Jugendmeisterschaften in Gera waren ein gutes Pflaster für den Nachwuchs des TV Refrath. Obwohl die Youngster Samuel Hsiao und Runa Plützer in ihren Partien keinen Sieg einfahren konnten, durften sie Erfahrungen für das kommende Jahr sammeln.

In der AK U17 scheiterte Janice Kaulitzky im Mädcheneinzel früh an der späteren Vizemeisterin Wurm aus Hessen und auch im Doppel verpasste sie den Sprung in die Medaillenränge. Hier bedeuteten Janssens/Kunkel in der Runde der letzten Acht Endstation.

Ganz hervorragend schlug sich der 18-jährige Mark Byerly, der in allen drei Disziplinen an den Start ging. Im Herreneinzel kämpfte sich Byerly bis ins Viertelfinale und scheiterte dort knapp mit 17:21 im 3. Satz an Felsner aus Rheinland-Pfalz. Im Mixed gelang dem Refrather an der Seite der Oberhausenerin Ramona Hacks der Einzug ins Finale, wobei sie sensationell die Top-Favoriten Lamsfuß/Horbach ausschalten konnten. Leider mussten sie sich im Endspiel um die Deutsche Meisterschaften einer hessischen Paarung mit 18:21 im entscheidenden Durchgang geschlagen geben.

Doch es blieb nicht beim Vizemeistertitel für Byerly. Mit seinem langjährigen Partner Mark Lamsfuß erreichte der Refrather mit nur einem Satzverlust das Endspiel gegen eine befreundete NRW-Paarung. Hier entwickelte sich eine enge, packende Begegnung, die das Doppel aus dem Rheinisch-bergischen Kreis jedoch verdient mit 21:13 im 3. Satz für sich entscheiden konnte. Somit hieß der Deutsche Meister im Jungendoppel wie im letzten Jahr (damals noch in der AK U17) Lamsfuß/Byerly, welche auch im kommenden Jahr noch in der AK U19 an den Start gehen können.

Heinz Kelzenberg, der nicht mit nach Gera gereist war, zeigte sich überglücklich über seinen Schützling: „Der Titel im Doppel ist das Sahnehäubchen, aber die Silbermedaille im Mixed ist ebenfalls sehr hoch einzuschätzen. Wir sind sehr stolz auf Mark Byerly“.

Dieser freute sich unmittelbar nach seinen Erfolgen von Gera über die Nachricht, dass die 2. Mannschaft des TVR durch ein 5:3 beim Verfolger FC Langenfeld das Tor zur 2. Bundesliga sehr weit aufgestoßen hat und als Favorit auf die Meisterschaft in die beiden letzten Begegnungen gehen wird. Heinz Kelzenberg begleitete sein 2. Team nach Langenfeld und war voll des Lobes über die Leistungen seiner Schützlinge: „ Das Mixed Raphael Beck / Hanna Kölling hat Überragendes geleistet und den Auswärtssieg unter Dach und Fach gebracht. Wir wissen zwar noch nicht, was wir uns mit einer weiteren Bundesligamannschaft antun, aber sportlich gesehen kann man es den Team nur gönnen, in die 2. Liga aufzusteigen“. Bei nur noch zwei ausstehenden Partien beträgt der Vorsprung auf Langenfeld immerhin schon drei Zähler bei einem schwereren Restprogramm des ehemaligen Bundesligisten.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.