Sicher ist sicher – Refrather Bundesligateam wird noch ergänzt

Die jüngsten Erfolge der neuen Refrather Nummer Eins, Hsu Jen Hao hatten bei den TVR-Verantwortlichen für gemischte Gefühle gesorgt. Einerseits hatte sich das Bundesliga-Duo Danny Schwarz und Heinz Kelzenberg regelmäßig über die immer besser werdenden Ergebnisse des erst 19-jährigen Taiwanesen gefreut. Dieser war immerhin in den letzten 3 Monaten um fast 40 Plätze in der Weltrangliste nach oben geklettert. Andererseits gab es jedoch durchaus Bedenken, ob die im März getroffene Vereinbarung mit dem Spieler, fast die gesamte Bundesligasaison in Europa zu verbringen, noch Bestand haben kann. Heinz Kelzenberg: „Jen Hao ist inzwischen die Nummer 1 seines Landes und steht auf Platz 45 der Weltrangliste, Tendenz steigend. Da müssen wir uns fragen, ob sein Verband ihn tatsächlich für die gesamte Saison nach Europa gehen lässt“.

In der Tat war der Plan des jungen Taiwanesen, bei zahlreichen  Turnieren in Europa ab September ausreichend Punkte zu sammeln um sich für die Olympiade 2012 in London zu qualifizieren.  Bundesliga-Manager Danny Schwarz: „Wir konnten nicht wissen, dass er so schnell so weit nach vorne kommt und jetzt diese Turniere in Europa gar nicht mehr zwingend braucht“.

Somit wurde das Risiko zu groß, sich alleine auf die taiwanesische Nummer 1 zu verlassen, denn immerhin hatte dieser für 16 der 18 Bundesligaspiele seine Zusage gegeben. Um auf Nummer Sicher zu gehen wurde jetzt schließlich noch ein Landsmann Hsus verpflichtet. Der ebenfalls 19-jährige Lin Yu Hsien steht noch nicht ganz so im Fokus der Weltrangliste (Platz 185), gilt jedoch in der Badminton-Hochburg als zweitbester Nachwuchsspieler hinter Hsu.

Somit kann der TV Refrath in der in 9 Wochen beginnenden Saison sicher sein, in allen Spielen eine sehr gute Nummer Eins im Team zu haben. Während dieser Überlegungen wurde im Kontakt mit dem taiwanesischen Verband klar, dass man auch in der Heimat von der Entwicklung Hsu Jen Haos, der kontinuierlich einen Platz  unter den Top-20 der Weltrangliste anstrebt, sehr überrascht ist. Heinz Kelzenberg: „Solch einen Spieler möchte man natürlich als Verband nicht monatelang nach Europa gehen lassen. Deswegen ist es clever, dass wir eine sehr, sehr gute Alternative haben, so dass immer einer von beiden spielen wird“. Die ersten Spiele im August und September wird definitiv Lin Yu Hsien bestreiten, der den TVR-Verantwortlichen inzwischen in erster Linie durch Videoaufnahmen bekannt ist. Danny Schwarz: „Lin ist ein typischer asiatischer Angriffsspieler, der eine Menge Dampf macht. Wir freuen uns, dass er einige Wochen in Refrath mit unseren Top-Leuten trainiert“.

Die ersten vier Bundesligabegegnungen finden noch in den Sommerferien statt. Am letzten August-sowie am ersten Septemberwochenende hat der TV Refrath Samstags je ein Heimspiel und muss sonntags auswärts antreten. Heinz Kelzenberg: „Aus diesen Spielen gegen Rosenheim, Bischmisheim, Beuel und Hamburg hätten wir gerne drei bis vier Punkte. Danach kommen drei leichtere Begegnungen“.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.