Turniersiege in Lüttich und Paderborn für den TV Refrath

Hanna-Kölling-und-Mette-StahlbergEs war ein Großkampftag am vergangenen Wochenende für fast alle Top-Spieler des TV Refrath. Die Belgian Juniors, die Deutsche Rangliste der Erwachsenen sowie die letzte NRW-Rangliste der Jugendlichen standen parallel auf dem Programm.

Fabian Roth und Lars Schänzler reisten nach Lüttich, um weitere Weltranglistenpunkte für die Jugend-WM zu holen. Scheinbar mühelos erreichten beide die Runde der letzten Vier. Hier musste Schänzler gegen die Nummer Eins der Niederlande, Vizeeuropameister Mark Caljouw, antreten. Der Holländer präsentierte sich in Belgien in hervorragender Verfassung und gewann nicht nur deutlich in diesem Spiel, sondern auch Tags darauf im Finale gegen Europameister Fabian Roth und konnte somit Revanche nehmen.

Als Entschädigung gelang Fabian Roth jedoch an der Seite von Jennifer Karnott der Sieg im Mixed gegen Jille/Chen aus den Niederlanden.

Schänzlers und Roths Mannschaftskollegen traten fast geschlossen in Paderborn beim 3. Deutschen Ranglistenturnier in diesem Jahr an. Im Mixed starteten lediglich Mette Stahlberg und Raphael Beck mit ihren Partnern. Während Stahlberg unglücklich in Runde Eins ausschied, holte sich Beck an der Seite von Kira Kattenbeck (Wesel) den Turniersieg.

In den Einzeln lief es für Mette Stahlberg deutlich besser, denn sie erreichte das Halbfinale und verlor dort knapp in drei Sätzen der an Eins gesetzten Mona Reich (Anspach). Bei den Herren schied Florian Knuppertz im ersten Spiel aus, Mark Byerly kam eine Runde weiter und Kai Waldenberger erreichte das Viertelfinale, wo er dem späteren Zweiten, Patrick Kämnitz hauchdünn mit 17:21 im dritten Satz unterlegen war, jedoch eine hervorragende Leistung zeigte.

Am besten lief es in den Doppeln, vor allem bei Raphael Beck (mit Thorsten Hukriede aus Wesel) und Denis Nyenhuis (mit Philipp Wachenfeld aus Langenfeld), die nach souveränen Leistungen schließlich im Endspiel aufeinander trafen. Hier behielten Nyenhuis/Wachenfeld die Oberhand und siegten mit 21:17 im dritten Satz.

Für die größte Überraschung sorgten Hanna Kölling und Mette Stahlberg, die von Setzplatz 5-8 standesgemäß das Viertelfinale erreichten und dort die an Eins gesetzten Voigt/Ufermann bezwingen konnten. Diesem Dreisatzerfolg ließen die beiden TVR-Eigengewächse einen schönen Halbfinalsieg über die Bundeskaderspielerinnen Kattenbeck/Volkmann folgen. Im Finale waren sie dann den erfahrenen Peiffer/Wanhoff 14:21, 17:21 unterlegen, sorgten jedoch mit dem 2. Platz für ihr bisher bestes Ergebnis.

Wenige Kilometer entfernt spielten die besten U17/19er aus NRTW um die Plätze. Janice Kaulitzky gewann mit ihrem Oberhausener Partner Philipp Zieschang das Mixed und wurde an der Seite ihrer Vereinskollegin Runa Plützer Zweite im Doppel. Zwei gute sechste Plätze gab es noch für Bernhard Smidt (U17) im Mixed sowie im Doppel an der Seite von Lennart van der Coelen, der im Mixed einen guten 9. Rang belegen konnte.

Heinz Kelzenberg: „An einem rundum erfolgreichen Wochenende stechen natürlich alle Turniersiege hervor, aber auch der zweite Platz von Mette Stahlberg und Hanna Kölling, der mich besonders gefreut hat“.

Am kommenden Wochenende haben beide Refrather Bundesligateams einen Doppelspieltag.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.