TV Refrath 2 – Meister der 2. Liga Nord

Team 2. Liga (14)Am 22. März 2009 war dem TV Refrath durch den zweiten Sieg gegen die SG Anspach in den Relegationsspielen der Aufstieg in die 1. Bundesliga gelungen. Auf den Tag genau fünf Jahre später nun hat die 2. Mannschaft die Meisterschaft in der 2. Liga Nord gewonnen und wäre zum Direktaufstieg berechtigt, wenn das 1. Team des Clubs nicht schon erstklassig wäre.

Einen Spieltag vor Schluss schaffte die Mannschaft von Team-Manager Daniel Winkelmann durch einen 5:3-Sieg über den Tabellenzweiten FC Langenfeld dieses Kunststück. Vor 100 Zuschauern konnten zu Beginn Iris Tabeling und eine gut aufgelegte Hanna Kölling das Damendoppel gewinnen, welches sie im Hinspiel verloren hatten. Dies war Kölling übrigens auch schon im Relegationsfinale 2009 gelungen, damals an der Seite von Britta Hogrefe.

Leider unterlagen beide Herrendoppel (Roth/Szilagyi und Beck/Byerly) ihren Gegnern und auch Mette Stahlberg war der deutschen Vizemeisterin Fabienne Deprez nicht gewachsen. Beim Zwischenstand von 1:3 drohte eine Niederlage, doch starke eigene Leistungen, Verletzungspech des Gegners und ein unbändiger Wille des gesamten Teams führten schließlich dazu, dass die Partie mit 5:3 gewonnen werden konnte.

Zunächst hatte Lars Schänzler seinen leicht verletzten belgischen Gegner Moreels dominiert, bevor Fabian Roth den 3. der Deutschen Meisterschaften, Kastens, in zwei Sätzen bezwingen konnte. Dieser musste bei 10:15 im 2. Durchgang wegen Rückenbeschwerden aufgeben.

Eine überzeugender Kai Waldenberger, der sich gegen Wachenfeld für das Hinspiel revanchierte und ein gewohnt spielstarkes Mixed mit Beck/Tabeling sorgten für den viel umjubelten Endstand von 5:3 für TV Refrath 2.

Der Jubel war groß und die anschließende Meisterfeier mehr als verdient. Da am finalen Spieltag sonntags mit Fabian Roth und Iris Tabeling zwei Leistungsträger an das 1. Team abgestellt werden mussten, war das letzte Ziel der Refrather, in der gesamten Saison ungeschlagen zu bleiben, nicht mehr zu erreichen.

Man mühte sich redlich, doch gegen die starken und motivierten Gegner vom BV Wesel RW war kein Kraut gewachsen. Trotz guter Leistungen in allen acht Spielen war es lediglich Kai Waldenbeger, der einen Ehrenpunkt holen konnte. Dadurch ging die Vizemeisterschaft an Wesel. Da sich das Refrather Team jedoch am Vortag beim FC Langenfeld und dessen Vereinsführung versichert hatte, im Falle einer Vizemeisterschaft nicht aufsteigen zu wollen, fiel diese sportliche „Entgleisung“ auch nicht ins Gewicht. Nun hat Wesel die Chance den Sprung ins Badminton-Oberhaus zu wagen.

TVR-Chef Kelzenberg war schließlich voll des Lobes für das Team angesichts dieser überragenden Saison. Mit Bedauern trennt man sich jedoch gleichzeitig von der für die 2. Liga zu starken Iris Tabeling, die es in die 1. Bundesliga zieht, vom TVR als dritte Dame neben Chloe Magee und Carla Nelte jedoch nicht finanziert werden kann.

Heinz Kelzenberg: „Wir sind Iris als vorbildliche Athletin und Teamplayerin für die letzten zwei Jahre sehr dankbar“. Ihre letzten Spiele für den TVR wird die 22-jährige Niederländerin im 1. Team bestreiten.

Refrath 2 wird ab Sommer mit reduziertem Kader in seine dritte Zweitligasaison gehen, denn Raphael Beck und Fabian Roth werden in die 1. Mannschaft aufrücken und dem 2. Team höchstens am Anfang einige Male zur Verfügung stehen.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.