TV Refrath und adidas machen Superjob

Ethan van LeeuwenDie Vorfreude war groß, die Neugierde auf den „1. Internationalen adidas Refrath Cup U13“ noch größer. 105 Teilnehmer aus 5 Nationen waren vom 30.8.-1.9. ins Bergische gekommen, in fast allen Teilen Deutschlands hatte man Interessenten gefunden. Lediglich Mecklenburg Vorpommern und Bremen schickten keine Talente nach Refrath.

Bundesligist TV Refrath und die Firma adidas hatten sich zusammen getan, um ein U13-Turnier auf allerhöchstem Niveau auf die Beine zu stellen. So wurde dem Badmintonnachwuchs nicht nur zum ersten Mal ein adidas Turnierfederball vorgestellt, der in allen 240 Spielen zur Verfügung gestellt wurde. Eine professionelle Ausrichtung im Sinne der Kinder und Betreuer war für die Turnierorganisatoren Heinz Kelzenberg und Daniel Stark das oberste Ziel.

Begonnen wurde in der Halle Steinbreche am Freitag mit dem Mixed, wo nach Gruppenspielen und drei K.O.-Runden am Sonntagfrüh das Finale zwischen zwei sehr starken französischen Paarungen ausgetragen wurde. Die Sieger Ramanana-Rahary/Desmons wussten das fachkundige Publikum zu begeistern. Erfreulich für das deutsche Badminton waren die jeweils dritten Plätze von Marvin Datko/Jule Petrikowski (NRW) und Matthias Kicklitz/Emma Moszczynski (Hamburg).

Der längste Turniertag wurde am Samstag den Einzeldisziplinen gewidmet, die in fast 12 Stunden bis einschließlich zum Halbfinale ausgetragen wurden. Am Sonntagfrüh dann konnten die Finalspiele in angemessener Atmosphäre und in voller Halle stattfinden. Hier beeindruckten der Sieg des Engländers Ethan van Leeuwen über den Franzosen Ramanana-Rahary und der Erfolg der Deutschen Maria Kuse (Sachsen Anhalt) über die Engländerin Hope Warner.

Maria Kuse konnte anschließend auch im Mädchendoppel die deutschen Farben zum Sieg führen, indem sie mit Emma Moszczynski das Finale über Ganci/Vercelot (Frankreich) siegreich beenden konnte. Im letzten Spiel des Tages stand Lalaina Ramanana-Rahary in seinem dritten Endspiel an der Seite von Christo Popov den Engländern William Jones / Rory Eaton gegenüber. Nach drei hart umkämpften Sätzen hieß der Sieger hier England.

Insgesamt waren auch 6 Talente aus den Reihen des TV Refrath am Start. Bis auf Corvin Schmitz gehören alle auch im kommenden Jahr noch der Altersklasse U13 an und können in 2014 noch einmal starten. Für das beste Ergebnis sorgte Marcello Kausemann, der mit seinem Partner Aaron Sonnenschein knapp am Halbfinale scheiterte und im Doppel Fünfter wurde. Ebenfalls am Start waren: Bennet Peters, Christian Rocholl, Jonas Werner und Yannick Schneider.

Der 1. Internationale adidas Refrath-Cup U13 konnte am Sonntag pünktlich um 15 Uhr beendet werden, so dass den Nationen und Auswahlmannschaften der deutschen Landesverbände noch genug Zeit blieb, ihre langen Heimreisen in Ruhe anzutreten.

Turnierdirektor Heinz Kelzenberg: „Ich habe von allen Nationen ein hervorragendes Feedback erhalten und das Versprechen, im kommenden Jahr wieder nach Refrath zu kommen. Auch Dänemark wird in 2014 dabei sein, ebenfalls Holland. Wir hoffen auf insgesamt 10 Nationen und möchten uns kontinuierlich weiter entwickeln. Mit der Firma adidas haben wir einen starken und sehr motivierenden Partner an unserer Seite, die wie wir langfristig denken. Das macht großen Spaß“.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.