Zwei dicke Brocken für den TV Refrath

Mit 4:4 Punkten steht die Bundesligamannschaft des TV Refrath in der Badminton-Bundesliga aktuell besser als erwartet da. Einem Sieg und zwei Unentschieden steht nur eine Niederlage gegenüber. Wenn das Team um Bundesliga-Manager Danny Schwarz jedoch an das bevorstehende Wochenende denkt, droht das Punkteverhältnis etwas schlechter zu werden. Schwarz: „Berlin ist einer der Meisterschaftsfavoriten und Lüdinghausen ist letztes Jahr Vierter geworden“.

In der Tat werden die Spiele es in sich haben. Am Samstag kommt die SG EBT Berlin um 15 Uhr in die Halle Steinbreche. Die Gäste aus der Bundeshauptstadt gehören zu den drei  Meisterschaftskandidaten und haben sich in dieser Saison noch einmal personell verstärkt. Neben dem Malayen Wong Choon Hann gehören die beiden indischen Weltklassespieler Chetan Anand und Arvind Bhat zum Aufgebot und mit Kenneth Jonassen aus Dänemark (Europameister 2008) gelang Team-Manager Manfred Kehrberg ein weiterer spektakulärer Coup. Man darf gespannt sein, wer von diesen internationalen Stars mit nach Refrath kommen wird. Doch auch in den Doppeldisziplinen stehen mit Robert Blair (England) und dem Deutschen Nationalspieler Tim Dettmann zwei starke Spieler zur Verfügung. Bei den Damen glänzt Berlin mit der aktuellen Nummer 10 der Welt, Juliane Schenk, die an der Seite unserer Rekordnationalspielerin Nicole Grether (106 Länderspiele) antreten wird. Natürlich hängt der Ausgang der heutigen Begegnung vor allem davon ab, mit wie vielen Weltklassespielern Berlin antreten kann. Nach dem Punktverlust gegen Hamburg darf sich der klare Favorit jedoch keinen Ausrutscher im Kampf um die Deutsche Meisterschaft mehr erlauben.

Am Sonntag reist das Refrather Team dann nach Lüdinghausen, um dort um 14 Uhr gegen den SC Union 08 zu spielen. Ob der TVR die realistische Chance auf einen Punktgewinn haben wird, hängt für Team-Manager Danny Schwarz vor allem von der personellen Besetzung des Gegners ab: „Wenn Union mit dem Ukrainer Druzchenko spielt, wird es sauschwer, wenn nicht, hoffe ich auf einen Punkt“. Angesichts des noch folgenden nahezu aussichtslosen letzten Spiels der Hinrunde beim mehrfachen Deutschen Meister Bischmisheim, möchte das TVR-Team am Wochenende die kleine Chance auf einen Punktgewinn nutzen um auf 5 Zähler zu kommen. Danny Schwarz: „Damit könnten wir wunderbar leben“.

Die Refrather Bundesligamannschaft geht in Bestbesetzung an den Start, d.h. mit Lu Qicheng, Denis Nyenhuis, Kai Waldenberger, Carla Nelte, Hanna Kölling und Kim Buss.

About the author

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.